Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/222374
Authors: 
Rammer, Christian
Bertschek, Irene
Schuck, Bettina
Demary, Vera
Goecke, Henry
Year of Publication: 
2020
Series/Report no.: 
ZEW-Gutachten und Forschungsberichte
Abstract: 
Dieser Bericht gibt einen statistisch repräsentativen Überblick zum aktuellen Stand des Einsatzes von Künstlicher Intelligenz (KI) in den Unternehmen in Deutschland im Jahr 2019. Datengrundlage ist eine Sonderauswertung der Deutschen Innovationserhebung des Jahres 2019 sowie einer Zusatzbefragung von KI einsetzenden Unternehmen. KI wurde dabei sehr allgemein als "Technik der Informationsverarbeitung zur eigenständigen Lösung von Problemen durch Computer" definiert. Die Hauptergebnisse sind: * Im Jahr 2019 haben rund 17.500 Unternehmen im Berichtskreis der Innovationserhebung (produzierendes Gewerbe und überwiegend unternehmensorientierte Dienstleistungen) KI in Produkten, Dienstleistungen oder internen Prozessen eingesetzt. Das sind 5,8 % aller Unternehmen im Berichtskreis. * Die Ausgaben für die Entwicklung, Einführung und Pflege von KI-Verfahren beliefen sich im Jahr 2019 auf rund 4,8 Milliarden Euro. Das sind rund 270 Tausend Euro je Unternehmen mit KI-Einsatz. Drei Viertel der KI-Ausgaben sind interne laufende Aufwendungen (insbesondere für Beschäftigte). * In den KI einsetzenden Unternehmen waren im Jahr 2019 rund 50.000 Personen hauptsächlich zu KI tätig. Weitere ca. 89.000 Personen befassten sich zu einem kleineren Teil ihrer Arbeitszeit mit KI. Die ca. 139.000 zu KI tätigen Personen entsprechen 0,84 % aller Beschäftigten im Berichtskreis. * 4,4 % aller Unternehmen im Berichtskreis setzen KI in Produkten oder Dienstleistungen ein und erzielten damit 2019 einen Umsatz von knapp 60 Milliarden Euro. Das entspricht 1,1 % des Umsatzes aller Unternehmen und 7,7 % des Umsatzes der KI einsetzenden Unternehmen. * Nur für einen kleinen Teil der KI einsetzenden Unternehmen (12 %) ist KI essenziell für die Geschäftstätigkeit. Dies bedeutet, dass ca. 2.100 Unternehmen ein stark auf KI basierendes Geschäftsmodell verfolgen. * Nur 16 % der KI einsetzenden Unternehmen haben die KI-Anwendungen selbst entwickelt. In 24 % erfolgte die Entwicklung sowohl durch das Unternehmen selbst als auch durch Dritte. 60 % griffen auf KIEntwicklungen durch Dritte zurück. * Zwei Fünftel der im Jahr 2019 KI einsetzenden Unternehmen nutzen KI bereits seit mehr als 5 Jahren. Dem steht ein gutes Viertel der aktuell KI einsetzenden Unternehmen gegenüber, die KI erstmals in 2018 oder 2019 im Unternehmen eingesetzt haben. * Das am weitesten verbreitete KI-Verfahren ist maschinelles Lernen und maschinelles Beweisen (55 % der KI einsetzenden Unternehmen). Verfahren der Bild- oder Tonerkennung sowie wissensbasierte Systeme werden jeweils von knapp jedem zweiten KI einsetzenden Unternehmen genutzt, Sprach- oder Textverstehen dagegen nur von weniger als einem Drittel. Hauptanwendungsgebiete für KI sind Produkte und Dienstleistungen sowie die Automatisierung von Prozessen. * Rund ein Drittel der KI einsetzenden Unternehmen nutzt für seine KI-Anwendungen ausschließlich interne Hardware, ein gutes Drittel sowohl interne als auch externe Hardware, und knapp ein Drittel greift ausschließlich auf externe Hardwarelösungen (Cloud-Dienste) zurück. * 30 % der KI einsetzenden Unternehmen haben im Jahr 2019 zusätzliche Beschäftigte für KI gesucht. Insgesamt waren in diesen Unternehmen 22.500 KI-Stellen offen. 47 % der Stellen konnten wie geplant besetzt werden, 11 % nur verspätet oder nicht mit den gewünschten Beschäftigten. 43 % der Stellen blieben unbesetzt. * Die von Bewerbenden für diese offenen KI-Stellen geforderten Kenntnisse betrafen fast durchweg Softwareprogrammierung. Zusätzlich waren für drei Viertel der Unternehmen mit offenen KI-Stellen Kenntnisse im Datenbankmanagement oder in Mathematik wichtig.
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.