Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/222215
Title (translated): 
Change of the rural area in the knowledge society
Authors: 
Kujath, Hans Joachim
Dehne, Peter
Stein, Axel
Year of Publication: 
2019
Citation: 
[Journal:] Raumforschung und Raumordnung / Spatial Research and Planning [ISSN:] 1869-4179 [Volume:] 77 [Year:] 2019 [Issue:] 5 [Pages:] 475-491
Publisher: 
Sciendo, Warsaw
Abstract: 
In der Wissensgesellschaft differenziert sich die Raumstruktur in eine Vielzahl von Raumtypen aus; auch der ländliche Raum stellt sich nicht als ein homogenes Gebilde dar. Die "reflexive Moderne" der Wissensgesellschaft scheint keinen Determinismus in Bezug auf räumliche Entwicklungsunterschiede zu kennen, sondern den Menschen Spielräume für eine Aneignung und Inwertsetzung unterschiedlicher Räume zu öffnen. Diese erweiterten Gestaltungsmöglichkeiten könnten auch in dem bisher als zurückbleibend eingeschätzten ländlichen Raum neue Entwicklungsimpulse auslösen. Zur Überprüfung dieser Annahmen wird in diesem Beitrag aus einem theoretischen Blickwinkel gefragt, wie die kulturellen, sozialen, wirtschaftlichen und technischen Dimensionen der Wissensgesellschaft mit dem Raum interagieren und welche Herausforderungen sowie Strategien sich daraus für den ländlichen Raum ergeben können. Die empirische Überprüfung stützt sich auf Ergebnisse einer Arbeitsgruppe der Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL) zur Wissensgesellschaft in ländlich-peripheren Regionen sowie ergänzend auf weitere quantitative und qualitative Studien zum Thema. Aus diesen Untersuchungen geht hervor, dass sich in vielen, wenn auch nicht in allen Regionen neuartige wissensgesellschaftlich geprägte Lebenskulturen in Abgrenzung zu städtischen Lebensmodellen entfalten. Sie belegen eine neue Attraktivität des ländlichen Raumes, die sich auch in wissensbasierten Projekten der Kultur, Bildung, Daseinsvorsorge und des unternehmerischen Engagements niederschlägt. Beispiele finden sich besonders in wirtschaftlich wettbewerbsfähigen Regionen, aber auch in den peripheren Regionen, die unter Bevölkerungsverlusten leiden. Es bleibt weiteren Untersuchungen vorbehalten zu eruieren, wie diese Ansätze von öffentlichen Akteuren strategisch genutzt werden können, um den wissensgesellschaftlichen Wandel voranzutreiben. Sie können helfen, in erfolgreichen Regionen gesammelte Erfahrungen für eine politische und planerische Unterstützung peripherer Städte und Regionen im ländlichen Raum zu nutzen.
Abstract (Translated): 
In the knowledge society, spatial structure is differentiated, and as a result of this process the rural area no longer appears as a homogenous entity. The "reflexive modernity" of the knowledge society does not seem to know any determinism concerning spatial development-differences, but rather provides new scope to people for acquiring and valorizing different areas. New development impulses could be triggered in the so far peripherally assessed rural area through those extended options. In order to review these assumptions, this paper asks from a theoretical perspective how the cultural, social, economic and technical dimensions of the knowledge society interact with space, and what challenges and strategies may arise for rural areas. The empirical verification is based on results of a working group of the Academy of Spatial Research and Planning (ARL) about the knowledge society in rural-peripheral regions and more qualitative and quantitative studies about the topic. Analysis shows that in many, but not in all regions new knowledge society shaped life cultures evolved differentiating from urban social models. They prove a new attractiveness of the rural area, which are also expressed in knowledge-based projects of culture, education, public services and entrepreneurial commitment. There are a lot of examples especially in economic competitive regions but also in peripheral regions suffering population loss. It needs more studies to determine how the approaches can be used by public and private players to promote the knowledge-society based change. They could help using the gained experience in successful regions for political and planning support in peripheral rural towns and regions.
Subjects: 
Wissensgesellschaft
ländlicher Raum
kultureller Wandel
Bildungs- und Wissensnetzwerke
Sozialkapital
Raumentwicklung
Knowledge society
Rural area
Cultural change
Education- and knowledge-networks
Social capital
Spatial development
Persistent Identifier of the first edition: 
Creative Commons License: 
https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0/
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.