Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/22087
Authors: 
Molzahn, Alexander
Year of Publication: 
2004
Series/Report no.: 
Tübinger Diskussionsbeiträge 285
Abstract: 
Dieser Aufsatz analysiert die Effekte der staatlichen Steuer- und Subventionspolitik hinsichtlich ihrer Wirkung auf das langfristige Wirtschaftswachstum. Untersucht werden mehrere einkommens- und gewinnabhängige Steuern auf Haushalts- und Unternehmensebene sowie eine von den Haushalten erhobene Konsumsteuer. Darüber hinaus werden Bildungs- und Forschungssubventionen in die Untersuchung miteingeschlossen. Mit einer Ausnahme weisen die betrachteten Steuern, ebenso wie die Forschungssubventionen, lediglich einen Niveaueffekt auf. Die Lohnsteuer sowie die Bildungssubventionen besitzen hingegen einen direkten positiven Einfluss auf die im Gleichgewicht auftretenden Wachstumsraten, da sie in der Ausbildungsentscheidung der Haushalte berücksichtigt werden und Anreize zu vermehrter Humankapitalakkumulation stiften. Es stellt sich allerdings heraus, dass im Rahmen dieses Modells keine staatlichen Ausbildungsanreize notwendig sind um die Haushalte zu einer wohlfahrtsoptimalen Ausbildungsentscheidung zu bewegen.
Subjects: 
Endogenes Wachstum
Steuerpolitik
Subventionspolitik
Humankapital
Innovationen
Optimale Fiskalpolitik
JEL: 
H25
I28
O31
H21
H24
O41
Persistent Identifier of the first edition: 
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
292 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.