Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/219335
Authors: 
Kohnert, Dirk
Year of Publication: 
2020
Abstract: 
ABSTRACT & RÉSUMÉ: Despite the Corona crisis, London is pushing ahead with the implementation of Brexit. This will have a profound impact not only on the EU but also on Africa. The British government's vision of a reinvigorated 'Global Britain' relies heavily on a reinforced cooperation with Commonwealth Sub-Saharan Africa. Already the temporary closure of manufacturing supply chains between China and the rest of the world because of the pandemic seriously affected economic activity in GB and the EU. However, African commodity exporters such as Nigeria, South Africa, and Kenya will likely bear the brunt of both the direct and indirect effects of this weaker demand. This will add up to the economic effects of Brexit and the spread of Corona in Africa. Most likely the vulnerable and the poor in Africa's informal sector will have to suffer the most by both health hazards and the economic decline.
Abstract (Translated): 
ZUSAMMENFASSUNG: Trotz der Corona-Krise treibt London die Umsetzung des Brexit voran. Dies wird tiefgreifende Auswirkungen nicht nur auf die EU, sondern auch auf Afrika haben. Die Vision der britischen Regierung von einem wiederbelebten "globalen Großbritannien" beruht in hohem Maße auf einer verstärkten Zusammenarbeit mit dem Commonwealth südlich der Sahara in Afrika. Bereits die vorübergehende Schließung der Lieferketten für das verarbeitende Gewerbe zwischen China und dem Rest der Welt aufgrund der Pandemie hat die Wirtschaftstätigkeit in Großbritannien und der EU ernsthaft beeinträchtigt. Afrikanische Rohstoffexporteure wie Nigeria, Südafrika und Kenia werden jedoch wahrscheinlich die Hauptlast der direkten und indirekten Auswirkungen dieser schwächeren Nachfrage tragen. Dies wird sich zu den wirtschaftlichen Auswirkungen des Brexit und der Ausbreitung von Corona in Afrika summieren. Höchstwahrscheinlich müssen die schutzbedürftigen und armen Menschen im informellen Sektor Afrikas sowohl unter den Gesundheitsgefahren als auch unter dem wirtschaftlichen Niedergang am meisten leiden.
Subjects: 
Brexit
Corona
Africa
UK
EU
South Africa
Nigeria
Kenya
Poverty
African Studies
JEL: 
F13
F35
F54
F63
G15
I1
N17
N47
N67
O17
P16
Z13
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.