Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/218915
Authors: 
Grimm, Ulrich J.
Year of Publication: 
2020
Series/Report no.: 
EIKV-Schriftenreihe zum Wissens- und Wertemanagement 36
Abstract: 
Es ist im Interesse global agierender Konzerne ihre Waren und Dienstleistungen in den relevanten Ländern dem Markenschutz zu unterwerfen. Die Erteilung exklusiver Markenrechte stellt jedoch einen Vertrauensvorschuss der Behörden dar, der auch die spätere tatsächliche Benutzung der Marke beinhaltet. Die Benutzung ist zur Sicherung von Marken in den jeweiligen Ländern erforderlich und ggf. nachzuweisen, um die Markenrechte auch langfristig ausschöpfen zu können. Die Einordnung und Anerkennung der rechtserhaltenden Benutzung ist vielfach abhängig von den jeweiligen Gesetzen und der zugehörigen Rechtsprechung. Die vorliegende Arbeit untersucht und vergleicht diesbezüglich für die nationale Anmeldung einer Marke in Deutschland das Markengesetz (MarkenG), für die europaweite Anmeldung die Unionsmarkenverordnung (UMV), für die nationale Anmeldung einer Marke in den USA das U.S. Trademark Law und für die internationale Anmeldung einer Marke das Madrider Markenabkommen (MMA) bzw. das Protokoll zum MMA (PMMA). Auf dieser Basis soll mit Fokus auf den Nachweis eine handhabbare Anwendung der rechtserhaltenden Benutzung von Marken in einem international agierenden Konzern herausgearbeitet werden.
Abstract (Translated): 
Global enterprises endeavor to register their goods and services as trademarks in countries with markets of relevance. The assignment of exclusive trademark rights by the authorities however also implies an actual use of the trademark. The use in commerce is a prerequisite for the registration in the respective countries and may require proof at given times in order to exploit trademark rights long term. The acceptance of such proof for actual use in commerce differs by country and depends on specific guidelines and local legislation. This thesis investigates and compares the respective laws for the registration of a trademark in Germany under the Markengesetz (MarkenG), in the European Union under the EU Trade Mark Regulation (Unionsmarkenverordnung UMV), in the United States of America under the U.S. Trademark Law and for an international registration under the Madrid Agreement Concerning the International Registration of Marks (MMA) as well as the protocol to the MMA (PMMA). Based on this the thesis targets to support an efficient registration and administration of trademarks within international corporations with an emphasis on the proof of use in commerce.
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.