Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/218803
Authors: 
Barabas, György
Jessen, Robin
Schmidt, Torsten
Weyerstrass, Klaus
Year of Publication: 
2019
Citation: 
[Journal:] RWI Konjunkturberichte [ISSN:] 1861-6305 [Volume:] 70 [Year:] 2019 [Issue:] 2 [Pages:] 21-31
Abstract: 
Das Wachstum des Produktionspotenzials wird in den kommenden Jahren zunehmend von der Entwicklung des Arbeitsvolumens gedämpft. So ist in den letzten beiden Jahren des Projektionszeitraums mit einem Rückgang des trendmäßigen Arbeitsvolumens zu rechnen. Der Rückgang der Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter aufgrund des Geburtendefizits wird dann nicht mehr durch die Zuwanderung kompensiert. Dennoch ist damit zu rechnen, dass das Bruttoinlandsprodukt in der mittleren Frist langsamer expandiert als das Produktionspotenzial. Vor allem die Auslandsnachfrage dürfte in der mittleren Frist schwach bleiben, und dies wirkt nach und nach dämpfend auf die Inlandsnachfrage. Die Produktionslücke dürfte bereits in diesem Jahr deutlich reduziert und in der mittleren Frist dann vollständig geschlossen werden.
Abstract (Translated): 
In the following years, potential output growth will increasingly be dampened by the development of labor supply. The last two years of the projection period are expected to bring a decline in the trend labor volume. The decline in the working-age population due to the birth deficit will then no longer be compensated by net immigration. Nevertheless, GDP is expected to expand more slowly than potential output in the medium term. Foreign demand in particular is likely to remain weak in the medium term, and this will gradually have a dampening effect on domestic demand. The output gap is likely to be significantly reduced already this year. It is expected to close completely in the medium term.
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.