Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/217250
Authors: 
Herr, Hansjörg
Teipen, Christina
Dünhaupt, Petra
Mehl, Fabian
Year of Publication: 
2020
Series/Report no.: 
Working Paper Forschungsförderung No. 175
Abstract: 
Die Integration des Globalen Südens in die Wertschöpfungsketten multinationaler Konzerne ist zu einem dominanten entwicklungsökonomischen Paradigma geworden. Die AutorInnen zeigen anhand vergleichender Branchen- und Länder-Fallstudien, dass die damit verbundene Erwartung wirtschaftlicher Aufholprozesse und gesellschaftlicher Wohlfahrtsgewinne jedoch nur selten erfüllt wird. Untersucht wird insbesondere, wie sich unterschiedliche industriepolitische Strategien und Systeme industrieller Beziehungen auf die ökonomische Entwicklung und die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten auswirken.
Subjects: 
globale Wertschöpfungsketten
Globalisierung
soziales Upgrading
Globalen Süden
Creative Commons License: 
https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/de/legalcode
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.