Bitte verwenden Sie diesen Link, um diese Publikation zu zitieren, oder auf sie als Internetquelle zu verweisen: http://hdl.handle.net/10419/216070
Autoren: 
Rothgang, Heinz
Domhoff, Dominik
Datum: 
2019
Schriftenreihe/Nr.: 
Working Paper Forschungsförderung No. 150
Zusammenfassung: 
Die derzeitige Ausgestaltung der Pflegeversicherung ist in zweifacher Hinsicht defizitär: Sie geht mit hohen und in Zukunft weiter steigenden Eigenanteilen für Pflegebedürftige einher, und sie verletzt die Prinzipien einer solidarischen Sozialen Sicherung durch ihre Ausgestaltung als duales Versicherungssystem. Eine Pflegebürgervollversicherung, in der die Pflegekosten vollständig von der Versicherung übernommen werden, kann diese Defizite beheben. Die Berechnungen der Studie zeigen die Beitragssatz- und Verteilungseffekte dieser und zwei weiterer Reformvarianten der Sozialen Pflegeversicherung.
Schlagwörter: 
Pflegeversicherung
Beitragssatz
Einkommen
Pflegebedürftigkeit
Persistent Identifier der Erstveröffentlichung: 
Creative-Commons-Lizenz: 
https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/de/legalcode
Dokumentart: 
Working Paper

Datei(en):
Datei
Größe





Publikationen in EconStor sind urheberrechtlich geschützt.