Bitte verwenden Sie diesen Link, um diese Publikation zu zitieren, oder auf sie als Internetquelle zu verweisen: http://hdl.handle.net/10419/215991
Autoren: 
Oschmiansky, Frank
Kaps, Petra
Kowalczyk, Karin
Datum: 
2018
Schriftenreihe/Nr.: 
Working Paper Forschungsförderung No. 061
Zusammenfassung: 
Mit "Unterstützter Beschäftigung" ist im Jahr 2008 ein Instrument in das SGB IX aufgenommen worden, das die Eingliederung behinderter Menschen mit besonderem Unterstützungsbedarf in sozialversicherungspflichtige Beschäftigung fördert. Obwohl dieses Instrument, mit dem das Prinzip "Erst platzieren, dann qualifizieren" gesetzlich implementiert wurde, flächendeckend begrüßt wurde, ist die Inanspruchnahme gering. Das Working Paper bietet einen Überblick zur Entstehungsgeschichte der "Unterstützten Beschäftigung", referiert den Stand der Forschung und arbeitet den Umsetzungsstand des Instrumentes auf.
Schlagwörter: 
Behinderung
Eingliederung
Integration
Rehabilitation
Persistent Identifier der Erstveröffentlichung: 
Creative-Commons-Lizenz: 
https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/de/legalcode
Dokumentart: 
Working Paper

Datei(en):
Datei
Größe





Publikationen in EconStor sind urheberrechtlich geschützt.