Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/215986
Authors: 
Hien, Wolfgang
Year of Publication: 
2018
Series/Report no.: 
Working Paper Forschungsförderung No. 055
Publisher: 
Hans-Böckler-Stiftung, Düsseldorf
Abstract: 
In der vorliegenden Fallstudie zur ambulanten Pflege wird anhand qualitativer Inter-views mit gesundheitlich beeinträchtigten Pflegekräften die spezifische Arbeitskultur in diesem Arbeitsfeld untersucht. Es wird der Frage nachgegangen, wie und unter welchen Bedingungen in diesem Feld auch Ältere und Leistungsgewandelte tätig sein können. Es zeigt sich ein enger Zusammenhang von Primär-, Sekundär- und Tertiärprävention. Die gegenwärtige überbetriebliche Unterstützung ist für Betriebe und Beschäftigte in Klein- und Mittelbetrieben unzureichend. Es bedarf daher konti-nuierlicher ortsnaher Unterstützungsnetzwerke, die problemadäquat auf die Arbeits-kultur und die jeweilige betriebliche Situation eingehen.
Subjects: 
Pflege
Ältere
gesundheitlichen Beeinträchtigung
überbetriebliche Unterstützung
Persistent Identifier of the first edition: 
Creative Commons License: 
https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/de/legalcode
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.