Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/214660
Authors: 
Gailing, Ludger
Year of Publication: 
2014
Series/Report no.: 
Planungswissenschaftliche Studien zu Raumordnung und Regionalentwicklung 4
Abstract: 
Das Erkenntnisinteresse der Arbeit liegt (...) in der Kombination kulturlandschaftsbezogener Forschungen (insbesondere bezüglich solcher Ansätze, die die soziale Konstruktion bzw. Konstituierung der Kulturlandschaft thematisieren) mit den sozial- und vorwiegend politikwissenschaftlichen Forschungsrichtungen des Neo- Institutionalismus und der Governance-Forschung. Die Kulturlandschaftsforschung soll um analytische Aspekte der Institutionen- und Governance-Forschung bereichert werden; die Institutionen- und Governance-Forschung um themenfeldspezifische Aspekte der Konstituierung von Kulturlandschaften. Theorie und Empirie sollen nicht eindeutig voneinander getrennt werden; vielmehr steht ihre Verknüpfung zu "empiriegesättigter" Theorie im Fokus der Arbeit. Mit dem Verzicht auf eine der traditionellen disziplinären Perspektiven der (Kultur-) Landschaftsforschung zu Gunsten eines breiteren sozialwissenschaftlich fundierten Ansatzes soll eine gängige Forderung der neueren Landschaftsforschung nach "more crossfertilization between theories" (Bender 2006: 311) erfüllt werden. Zugleich stellt sich aber zwangsläufig das Problem des nach Mayntz (2002: 39f) notwendigen theoretischen Eklektizismus, das der Analyse jeglicher sozialer Makrophänomene inhärent ist. Dem wird hier begegnet, indem sich der gewählte theoretische Ansatz etwa von ethnographischen, mikrosoziologischen oder handlungszentrierten sozialgeographischen Forschungsperspektiven abgrenzt und dagegen die bei diesen häufig unterbelichtete Rolle von Institutionen und kollektiven Akteuren systematisch in den Vordergrund rückt.
ISBN: 
978-3-939486-82-4
Document Type: 
Book
Document Version: 
Published Version

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.