Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/213814
Authors: 
Richters, Oliver
Siemoneit, Andreas
Year of Publication: 
2019
Abstract: 
Marktwirtschaft beinhaltet eine attraktive soziale Utopie: eine gerechte Wirtschaftsordnung, in der Kooperation ohne zentrale Steuerung möglich ist. In der Realität des Kapitalismus wird die Leistungsgerechtigkeit jedoch zugunsten weniger Privilegierter verzerrt, und der Wachstumszwang ist ökologisch verheerend. Wer sein Einkommen Bodenspekulation oder Rohstoffverbrauch verdankt, bezieht leistungslose Einkommensanteile, und wer so mächtig ist, dass er die Politik zu seinen Gunsten beeinflussen kann, entzieht sich den regulierenden Kräften des Marktes. Das Buch benennt diese und andere Schwächen des Kapitalismus und entwickelt daraus politische Lösungen für eine gerechte und nachhaltige Marktwirtschaft.
Subjects: 
Marktwirtschaft
Rohstoffverbrauch
Geld
Bodenrente
Machtkonzentration
Wachstumskritik
Wachstumszwang
JEL: 
O44
P18
Q01
Q28
ISBN: 
978-3-96238-540-8
Document Type: 
Book
Appears in Collections:

Files in This Item:





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.