Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/213569
Authors: 
Bauer, Alfred
Dorn, Florian
Dörr, Luisa
Gäbler, Stefanie
Krause, Manuela
Mosler, Martin
Niemeijer, Christiaan
Penzkofer, Horst
Potrafke, Niklas
Year of Publication: 
2019
Series/Report no.: 
ifo-Forschungsberichte 100
Abstract: 
Mit dem im Jahr 2007 eröffneten Regionalflughafen Memmingen (FMM) sind mehrere Tourismusregionen in Bayern für etliche multinationale Zielgruppen schneller oder günstiger erreichbar. Die Studie beschreibt die Entwicklung des Flughafens Memmingen und der Tourismusbranche in ausgewählten bayerischen Zielregionen. Eine durchgeführte Fluggastbefragung im Jahr 2018 zeigt die Zusammensetzung und Reisemotive der ankommenden Passagiere. Im Durchschnitt sind 40 % der Fluggäste des Memminger Airports im Jahr 2018 Incoming-Passagiere. Basierend auf einer konservativen statistischen Hochrechnung geben die ankommenden Reisenden 2018 etwa 237,4 Mio. € aus. Davon werden 133,4 Mio. € im Freistaat Bayern und 119,2 Mio. € in den Zielregionen Allgäu, Bayerisch-Schwaben, Ammersee/Lech, Starnberger Fünf-Seen-Land, Pfaffenwinkel, Zugspitz-Region und München ausgegeben. Ein zusätzlicher Euro an Ausgaben eines Incoming-Reisenden stößt Kaufkraftzuflüsse von rund 1,43 € in den Zielregionen an. Insgesamt erzeugen die Ausgaben der einreisenden Passagiere im Jahr 2018 somit direkte und indirekte Kaufkraftzuflüsse in Höhe von 170,0 Mio. € in den Zielregionen, mit denen statistisch 1.766 Arbeitsplätze verbunden sind. Zur Identifikation der tatsächlichen kausalen Auswirkungen des Flughafens Memmingen auf den Tourismus werden in der Studie die ökonometrische Differenzen-in-Differenzen-Methodik und die Synthetische Kontrollmethodik verwendet, um die Ist-Entwicklung des Tourismus mit einer hypothetischen Entwicklung zu vergleichen, die ohne Eröffnung des Verkehrsflughafens wahrscheinlich eingetreten wäre. Der Flughafen weist hier insbesondere für die Tourismusregion Allgäu einen positiven Effekt aus. Die Schätzungen ergeben, dass durch den Flughafen Memmingen im betrachteten Zeitraum 2008 bis 2016 in den Allgäuer Landkreisen und kreisfreien Städten durchschnittlich knapp 14,9 - 17,8 % mehr Gäste ankamen, als es ohne die Inbetriebnahme des Verkehrsflughafens der Fall gewesen wäre.
Abstract (Translated): 
The regional airport Memmingen (FMM), opened in 2007, allows an internationally mixed group of tourists to easily and inexpensively reach some of the most touristic regions in Bavaria. The passenger survey conducted at Memmingen airport in 2018 shows that an average of 40% of passengers at Memmingen airport were incoming passengers. Based on conservative statistical projections, the expenditure and purchasing power effects of travellers arriving via Memmingen airport were calculated for 2018. Incoming travellers spent a projected total of around 237.4 million euros in 2018. Of this sum, 133.4 million euros were spent in the Free State of Bavaria and 119.2 million euros in the target regions of the Allgäu, Bavarian Swabia, Ammersee/Lech, Starnberg Five Lakes Country, the Pfaffenwinkel, Zugspitz region and Munich. Each additional euro in expenditure by an incoming traveller triggers purchasing power inflows of around 1.43 euros in the target regions. Overall, expenditure by incoming passengers arriving at Memmingen airport thus triggers direct and indirect purchasing power inflows of 170 million euros in the study's target areas; 1,766 jobs are statistically linked to them. To identify the actual causal effects of Memmingen airport on tourism in target regions, the study uses difference-in-difference estimation and the synthetic control method approaches to compare actual developments in tourism with a hypothetical development, which would probably have arisen without the opening of the commercial airport. The airport has a particularly positive effect on the touristic region of the Allgäu. Estimates indicate that on average around 14.9 - 17.8% more guests arrived in the counties and independent cities of the Allgäu via Memmingen airport than would have been the case if the commercial airport had not been opened in the time period under consideration of 2008 to 2016.
ISBN: 
978-3-95942-063-1
Additional Information: 
Studie im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie.
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.