Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/213488
Authors: 
Knoche, Manfred
Year of Publication: 
2013
Citation: 
[Editor:] Thomaß, Barbara [Title:] Mediensysteme im Internationalen Vergleich. 2., überarbeitete Auflage [Publisher:] UVK [Place:] Konstanz [Year:] 2013 [Pages:] 135-160
Abstract: 
Da die weltweite Medienkonzentration ebenso wie die Konzentration in der gesamten Wirtschaft ein bestimmendes Merkmal kapitalistischer Wirtschafts- und Gesellschaftsformationen ist, ist es gegenstandsadäquat, einen internationalen Vergleich zur Medienkonzentration auf Basis eines kritischen politisch-ökonomischen Ansatzes vorzunehmen. Geeigneter Ausgangspunkt ist hierbei die grundlegende Analyse von Karl Marx zum Zusammenhang von Akkumulation, Konzentration und Zentralisation des Kapitals als einem Wesensmerkmal des Kapitalismus. Die auf Basis dieser theoretisch-methodischen Grundlagen vorgenommenen Konzentrationsanalysen haben den Vorteil wissenschaftlicher Erklärungs- und Prognosekraft. Auch von Seiten etablierter Wettbewerbstheoretiker wird zuweilen - allerdings ohne Konsequenzen für die eigene Theorieentwicklung - (an)erkannt, »wie realistisch KARL MARX den kapitalistischen Wettbewerbsprozeß als Auslese-, Verdrängungs- und Konzentrationsprozeß im gesamtgesellschaftlichen Zusammenhang gesehen hat. (...) aus wettbewerbstheoretischer Sicht ist seine Analyse des Wettbewerbsprozesses und der Wettbewerbsbeschränkungen sehr bedeutend, aber von der bürgerlichen Ökonomie weitgehend unbeachtet geblieben« (Olten 1998: 41).
Subjects: 
Medienkonzentration international
Kritik der politischen Ökonomie der Medien
Wettbewerbstheorie
Konzentrationstheorie
Medienökonomie
Medienpolitik
Medienunternehmen
Medien-/Kommunikationswissenschaft
Document Type: 
Book Part
Document Version: 
Digitized Version

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.