Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/213037
Authors: 
Weerth, Carsten
Year of Publication: 
2008
Citation: 
[Journal:] Außenwirtschaftliche Praxis: Zeitschrift für Außenwirtschaft in Recht und Praxis (AW-Prax) [ISSN:] 0947-3017 [Year:] 2008 [Issue:] 1/08 und 2/08 [Pages:] 23-25 und 68-72
Abstract: 
Wird der Gemeinsame Zolltarif (GZT) der EG beim Zugang zum Europäischen Binnenmarkt einheitlich angewendet? Viele fachkundige Beobachter vermuteten in der Vergangenheit, dass dieses nicht so ist. Doch wie soll die uneinheitliche Anwendung des GZT nachgewiesen werden? Ein Modell der Zollarbitrage bei uneinheitlicher Anwendung des Gemeinsamen Zolltarifs wurde im Rahmen einer dreijährigen Untersuchung für die EG entwickelt und bewiesen. Dieser Beitrag stellt das Modell der Zollarbitrage vor.
Subjects: 
Zollrecht
Zollabgaben
Zollarbitrage
Uneinheitliche Rechtsanwendung
Europäische Union
Zolltarif
JEL: 
K33
K34
Document Type: 
Article
Document Version: 
Published Version

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.