Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/209602
Authors: 
Benz, Arthur
Scharpf, Fritz W.
Zintl, Reinhard
Year of Publication: 
1992
Citation: 
[Publisher:] Campus Verlag [Place:] Frankfurt/Main, New York [Year:] 1992 [ISBN:] 3-593-34681-8
Series/Report no.: 
Schriften aus dem Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung No. 10
Abstract: 
Politik verlagert sich immer mehr aus parlamentarischen oder hierarchischen Institutionen in pluralistische, korporatistische oder intergouvernementale Verhandlungssysteme, in denen Vorhaben nur mit der Zustimmung aller Beteiligten verwirklicht werden können. Die Funktionsweise solcher Verhandlungssysteme ist in der Politikwissenschaft noch wenig erforscht. Die Beiträge des Bandes beziehen sich auf das empirisch untersuchte Beispiel der Zusammenarbeit zwischen Hamburg und Schleswig-Holstein. Das theoretische Interesse gilt der Frage, unter welchen Bedingungen Verhandlungslösungen die gleiche Leistungsfähigkeit erreichen können, wie sie von einer etwaigen Vereinigung der beiden Länder erwartet wird.
Persistent Identifier of the first edition: 
ISBN: 
3-593-34681-8
Document Type: 
Book
Document Version: 
Digitized Version

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.