Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/209430
Authors: 
Boysen-Hogrefe, Jens
Fiedler, Salomon
Gern, Klaus-Jürgen
Groll, Dominik
Hauber, Philipp
Jannsen, Nils
Kooths, Stefan
Plödt, Martin
Potjagailo, Galina
Stolzenburg, Ulrich
Year of Publication: 
2016
Series/Report no.: 
Kieler Konjunkturberichte 18
Abstract: 
Das Produktionspotenzial wird in den kommenden Jahren voraussichtlich in beschleunigtem Tempo zulegen. Für die Jahre von 2016 bis 2020 rechnen wir mit einem Wachstum von durchschnittlich 1,5 Prozent. In den kommenden beiden Jahren dürfte das Potenzial mit so hohen Raten wachsen wie sie zuletzt zur Jahrtausendwende verzeichnet wurden. Dabei handelt es jedoch lediglich um ein Zwischenhoch, zu dem auch die Zuwanderung von Flüchtlingen etwas beitragen wird. Aufgrund der Alterung der Bevölkerung ist demografisch ein spürbares Abflachen des Potentialwachstums über das Jahr 2020 hinaus angelegt, und bereits gegen Ende des Projektionszeitraums dürfte sich das Wachstum wieder etwas verringern. Vor diesem Hintergrund besteht die Gefahr, dass die Wirtschaftspolitik es aufgrund der zwischenzeitlich scheinbar günstigen Wachstumsperspektiven verpasst, rechtzeitig die richtigen Weichenstellungen zu vollziehen, um die deutsche Wirtschaft wetterfest gegenüber dem demografischen Wandel zu machen. Herausforderungen für die Wirtschaftspolitik ergeben sich auch daraus, dass die deutsche Wirtschaft, nicht zuletzt aufgrund der sehr expansiv ausgerichteten Geldpolitik, mehr und mehr in die Hochkonjunktur abdriftet und so das Rückschlagpotenzial spürbar zunimmt. Unserer Einschätzung zufolge dürfte sich die Produktionslücke am Ende des Projektionszeitraums so weit geöffnet haben wie zuletzt vor dem Beginn der Finanzkrise. Vor diesem Hintergrund wäre die Wirtschaftspolitik gut beraten, von Maßnahmen abzusehen, die die Konjunktur zusätzlich anheizen und die öffentlichen Haushalte krisenfester zu machen.
Subjects: 
Produktionslücke
Produktionspotenzial
Wachstumsbeiträge
Mittelfristprojektion
Totale Faktorproduktivität
Partizipationsrate
NAWRU
Stabilisierungspolitik
Makroökonomische Stabilisierung
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.