Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/203173
Authors: 
Stiel, Caroline
Cullmann, Astrid
Kemfert, Claudia
Kritikos, Alexander
Niehues, Julie
Rechlitz, Julia
Year of Publication: 
2019
Citation: 
[Journal:] DIW Wochenbericht [ISSN:] 1860-8787 [Volume:] 86 [Year:] 2019 [Issue:] 33 [Pages:] 563-572
Abstract: 
Energiewende, Klimaschutz und Digitalisierung führen zu einem hohen Innovationsdruck für Unternehmen der Energie-, Wasser- und Entsorgungswirtschaft. Insbesondere der weitreichende Umbau der Energiewirtschaft erfordert neue Technologien, innovative Geschäftsmodelle und digitale Lösungen. Der vorliegende Bericht untersucht die Innovationsdynamik der Branche über die letzten Jahre. Die Befunde zeigen, dass Unternehmen der deutschen Energie-, Wasser- und Entsorgungswirtschaft in den vergangenen Jahren nur wenig in eigene Forschung und Entwicklung investiert haben. Hingegen investierten die Unternehmen verstärkt in innovative Technologien, die in anderen Sektoren, etwa dem Maschinenbau, entwickelt wurden. Dies betrifft vor allem die Bereiche Klimaschutz und Digitalisierung. Um die künftigen Herausforderungen zur Erfüllung der Klimaschutzziele effektiv zu meistern, sollten die politischen Rahmenbedingungen so ausgestaltet werden, dass innovative Technologien verstärkt erforscht werden und zum Einsatz kommen können.
Subjects: 
innovation
utilities
climate protection
digitalization
JEL: 
O31
L94
Q54
Persistent Identifier of the first edition: 
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size
585.51 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.