Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/203162
Authors: 
Ismer, Roland
Haußner, Manuel
Meßerschmidt, Klaus
Neuhoff, Karsten
Year of Publication: 
2019
Series/Report no.: 
DIW aktuell 21
Abstract: 
In Deutschland werden CO2-Abgaben als Instrument des Klimaschutzes intensiv diskutiert. Sie bergen aber die Gefahr, einkommensschwache Haushalte überdurchschnittlich zu belasten, also regressiv zu sein. Zur Abwehr solcher negativen Verteilungswirkungen wird erwogen, einen Teil der Einnahmen durch einen Pro-Kopf-Bonus an die Haushalte zurückzugeben. Der vorliegende Beitrag entwickelt einen Vorschlag für einen in das deutsche Krankenversicherungssystem integrierten Bonus, der die regressive Wirkung der CO2-Abgabe beseitigt, ohne ihre beabsichtigte Lenkungswirkung zu beeinträchtigen. Dadurch werden die Kosten des Kompensationsmechanismus gering gehalten. Es werden hier auch die Voraussetzungen für die verfassungsrechtliche Konformität eines solchen Vorschlags aufgezeigt.
Subjects: 
Verteilung
Ungleichheit
Umweltmärkte
Steuern
Gesundheit
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size
269.93 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.