Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/201190
Authors: 
Brussig, Martin
Aurich-Beerheide, Patrizia
Kirsch, Johannes
Langer, Philipp
Gabler, Andrea
Kotlenga, Sandra
Nägele, Barbara
Pagels, Nils
Ivanov, Boris
Pfeiffer, Friedhelm
Pohlan, Laura
Kleinemeier, Rita
Puhe, Henry
Year of Publication: 
2019
Series/Report no.: 
ZEW-Gutachten und Forschungsberichte
Abstract: 
Das Bundesprogramm "Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt" zielt auf die Verbesserung der sozialen Teilhabe von arbeitsmarktfernen Langzeitleistungsbeziehenden im SGB II, die entweder mit Kindern in einer Bedarfsgemeinschaft leben und/oder auf Grund von gesundheitlichen Einschränkungen besonderer Förderung bedürfen. Es ist im Jahr 2015 gestartet und läuft bis zum 31.12.2018. An dem Programm nahmen zur Jahresmitte 2018 ca. 16.000 Personen in 195 Jobcentern teil. Das Bundesprogramm "Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt" wird somit in knapp der Hälfte aller Jobcenter bundesweit umgesetzt. Der vorliegende Zwischenbericht stellt den aktuellen Stand aus der programmbegleitenden Evaluation vor. Dabei wird auf die Vielfalt in der Programmumsetzung, die Auswahl der Arbeitgeber und die damit verbundenen Schwierigkeiten eingegangen. Es werden Ergebnisse aus der CATI-Befragung von Teilnehmenden und Kontrollpersonen zur kurzfristigen Wirkung der Teilnahme an dem Programm auf die soziale Teilhabe, der zentralen Ergebnisvariable des Programms, präsentiert. Zudem werden zwei Gestaltungsparameter, die sich als wichtige Wirkungskanäle für die Entwicklung der sozialen Teilhabe erwiesen haben, genauer betrachtet, nämlich die beschäftigungsbegleitenden Aktivitäten und die Gestaltung der Arbeitsverhältnisse.
Abstract (Translated): 
The Federal Programme "Social Inclusion in the Labour Market" aims to improve the social inclusion of long-term benefit recipients in the SGB II who are far from the labour market and who either live with children in a community of need and/or require special support due to health restrictions. It was launched in 2015 and runs until 31.12.2018. Around 16,000 people in 195 job centres participated in the programme by mid-2018. The Federal Programme "Social Inclusion in the Labour Market" is thus implemented in almost half of all job centres throughout Germany. This interim report presents the current state of the evaluation accompanying the programme. It deals with the diversity in programme implementation, the selection of employers and the associated difficulties. Results from the CATI survey of participants and control persons on the short-term effects of participation in the programme on social inclusion, the central outcome variable of the programme, are presented. In addition, two programme parameters that have proven to be important channels for the development of social inclusion are examined in more detail, namely the employment-accompanying activities and the design of employment relationships.
Document Type: 
Research Report
Social Media Mentions:

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.