Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/201127
Authors: 
Gern, Klaus-Jürgen
Stolzenburg, Ulrich
Year of Publication: 
2016
Series/Report no.: 
IfW-Box 2016.16
Abstract: 
Der Ausgang ist offen - in doppeltem Sinne, denn mit dem Vertrag von Lissabon besteht erstmals die rechtliche Möglichkeit, aus der EU auszutreten, gleichzeitig ist das Ergebnis des Referendums höchst unsicher. So gibt es derzeit fast täglich neue Meinungsumfragen mit wechselnden, aber stets knappen Mehrheiten für das eine oder andere Lager. Einzelne Ereignisse kurz vor der Abstimmung könnten demnach ausschlaggebend werden, beispielsweise gelungene bzw. misslungene Auftritte bei einer Fernsehdebatte, ein möglicher Terroranschlag oder gar das Abschneiden der englischen Nationalmannschaft bei der Fußballeuropameisterschaft. Aktuelle Wettquoten signalisieren nach wie vor eine höhere Wahrscheinlichkeit für den Verbleib in der EU: Während derzeit (Stand 14. Juni 2016) in diesem Fall für ein Pfund Einsatz 1,66 Pfund zurückgezahlt würden (implizite Wahrscheinlichkeit knapp 60 Prozent), beträgt die Wettquote für den Fall des Brexit 2,4 (40 Prozent).Allerdings haben sich die Quoten in den vergangenen Tagen erheblich angenähert.
Document Type: 
Article
Social Media Mentions:

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.