Bitte verwenden Sie diesen Link, um diese Publikation zu zitieren, oder auf sie als Internetquelle zu verweisen: http://hdl.handle.net/10419/199886
Autoren: 
Asche, Helmut
Datum: 
2006
Reihe/Nr.: 
Analysen und Stellungnahmen 3/2006
Zusammenfassung: 
Auf Anforderung ihres Direktoriums hat die Weltbank im Spätsommer 2005 dargelegt, wie sie sich die Umsetzung der Beschlüsse besonders von Gleneagles zur Erhöhung der Entwicklungshilfe vorstellt. Das Ergebnis sind der Africa Action Plan (AAP) und seit Februar 2006 der Africa Catalytic Growth Fund (ACGF). Aufbauend auf einer sehr optimistischen Sicht der politischen und wirtschaftlichen Entwicklung Afrikas will die Bank die Ergebnis- und Partner-Orientierung ihrer Arbeit verstärken. Im unerklärten Wettbewerb der Geberorganisationen sieht sie sich damit als Verwalter und Koordinator steigender internationaler Hilfe qualifiziert. Als bedeutendste Neuerung stellt die Bank im AAP ihre drivers of growth/shared growth -Agenda zur Wachstumsförderung heraus. Neu ist daran im Wesentlichen die geplante Aufstockung des jahrzehntelang geschrumpften Infrastruktur-Portfolios. Die wirtschaftliche Diagnose, die Selbsteinschätzung der Bank und die sektorale Schwerpunktsetzung lassen eine ganze Reihe von kritischen Fragen offen.
Dokumentart: 
Research Report

Datei(en):
Datei
Größe
259.38 kB





Publikationen in EconStor sind urheberrechtlich geschützt.