Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/199188
Authors: 
Ashoff, Guido
Kreisl, Ingmar
Pfaehler-Lörcher, Moritz
Schilling, Christian
Stavenhagen, Martin
Year of Publication: 
2012
Series/Report no.: 
Studies 63
Abstract: 
Der deutsch-chilenische Reformfonds war Teil der Technischen Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Chile (Laufzeit: Januar 2007 – Juni 2011) und hatte das Ziel, die Fähigkeiten chilenischer Regierungsstellen zur strategischen Planung und Umsetzung von Reformen zu stärken. Für das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) war er ein innovatives Projekt. Es sollte einerseits wichtige Reformen unterstützen, andererseits in der Art der Zusammenarbeit anerkennen, dass Chile ein fortgeschrittenes Partnerland ist. Die daraus abgeleiteten besonderen Modalitäten des Fonds, die den chilenischen Partnern weitgehende Gestaltungsfreiheit ließen, stellten für das BMZ auch einen Testfall für mögliche ähnliche Kooperationen mit anderen fortgeschrittenen Partnerländern dar. Die vorliegende, auf Initiative des BMZ durchgeführte Evaluierung bestätigt die Relevanz des Projektziels und zeigt, dass der Reformfonds wirksam in dem Sinne war, dass er in den unterstützten Reformen verschiedene Beiträge zur Stärkung der strategischen Planungs- und Umsetzungsfähigkeit geleistet hat. Dies liegt auch da­ran, dass die deutsche Unterstützung stärker war als in den Modalitäten vereinbart. Die Evaluierung hat aus den chilenischen Erfahrungen eine Reihe von Voraussetzungen für die Übertragbarkeit auf andere fortgeschrittene Partnerländer destilliert.
ISBN: 
978-3-88985-500-8
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.