Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/199180
Authors: 
Weinlich, Silke
Year of Publication: 
2010
Series/Report no.: 
Studies No. 55
Abstract: 
Die Organisationen des Systems der Vereinten Nationen (VN) sind etablierte multilaterale Akteure in der Entwicklungs-zusammenarbeit (EZ). Sie setzen weltweit gültige Normen und Standards, verfügen über eine nahezu globale Präsenz und gelten als bevorzugte Partner für viele Entwicklungsländer. Trotz substanzieller Reformfortschritte besteht weiterhin Verbesserungsbedarf in der VN-EZ. Der Beitrag des VN-Systems zur Antwort auf globale entwicklungspolitische Herausforderungen muss effektiver werden. Diese Studie untersucht das finanzielle und politische Verhalten ebenso wie die Motive und Präferenzen wichtiger Staaten in Bezug auf aktuelle Reformvorhaben. Sie kommt zu dem Schluss, dass die konträren Positionen von Industrieländern und Entwicklungs- und Schwellenländern zurzeit radikalen institutionellen Veränderungen entgegenstehen. Der laufende inkrementelle Reformprozess mit Fokus auf VN-Aktivitäten im Feld hat größere Erfolgsaussichten. Die Studie formuliert eine Reihe von Empfehlungen, wie Deutschland sich im Reformprozess positionieren sollte.
ISBN: 
978-3-88985-491-9
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.