Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/199109
Authors: 
Dotzauer, Andreas
Year of Publication: 
2017
Series/Report no.: 
Arbeitspapiere der FOM No. 68
Abstract: 
[Vorwort] Das Beratungsformat 'Coaching' ist seit Jahren ständig präsenter am Markt geworden und die Nachfrage steigt kontinuierlich. Unternehmen setzen es branchen- und hierarchieübergreifend regelmäßig im Wettbewerb um talentierte Kräfte ein, um die eigene Attraktivität zu stärken und dem vorherrschenden Fachkräftemangel zu begegnen. Darüber hinaus zeigt der Trend aber auch deutlich, dass viele Beschäftigte eigeninitiiert in ein Coaching investieren, um sich dadurch den immer komplexer werdenden Anforderungen der Arbeitswelt stellen zu können. Nicht zuletzt durch die steigende Nachfrage sind in den letzten Jahren immer mehr Anbieter differenzierter Coaching-Dienstleistungen auf den Markt gedrängt, so dass sich die Suche nach einem geeigneten, qualifizierten und gleichzeitig seriösen Coach entsprechend kompliziert gestaltet. Problematisch ist dabei, dass es immer noch keine geschützte Berufsbezeichnung für dieses Format gibt und die Ausbildungs- bzw. Weiterbildungsangebote in Hinblick auf ihre Qualität und wissenschaftliche Fundiertheit sehr unterschiedlich ausfallen. Auch die Existenz zahlreicher Berufsverbände mit unterschiedlichen Schwerpunkten hemmt die Entwicklung gemeinsamer Qualitätsstandards. Diesbezügliche Konsolidierungsbestrebungen sind zwar seit längerem zu beobachten, weisen allerdings deutliches Optimierungspotenzial auf. Die Intransparenz des Marktes und nicht zuletzt eine in den Anfängen zu beobachtende zögerliche Bereitschaft des Coaching-Umfeldes, sich der Wissenschaft zu öffnen, bedingen, dass erst seit wenigen Jahren eine intensive wissenschaftliche Auseinandersetzung zu beobachten ist. Mittlerweile findet jedoch auch ein regelmäßiger Austausch von Forschung und Praxis statt, um die Professionalisierung voranzutreiben. Der vorliegende Beitrag aus der Reihe Arbeitspapiere der FOM liefert einen aktuellen und kompakten Beitrag zum wissenschaftlichen sowie unternehmenspraktischen Diskurs des Themenfelds Coaching. Auf Basis einer theoretischkonzeptionellen, literaturgestützten Analyse erfolgt eine Statusaufnahme zum Coaching, die im Anschluss in zentralen Aspekten für die Unternehmenspraxis vertieft wird.
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.