Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/198613
Authors: 
Heisig, Katharina
Year of Publication: 
2018
Citation: 
[Journal:] ifo Dresden berichtet [ISSN:] 0945-5922 [Volume:] 25 [Year:] 2018 [Issue:] 05 [Pages:] 10-16
Abstract: 
Das Förderschulsystem ist deutlich vom Bildungsföderalismus geprägt: Die Anteile der Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf und der Inklusionsfortschritt unterscheiden sich erheblich zwischen den Bundesländern. Die meisten Schüler sind dem Förderschwerpunkt Lernen zugeordnet, wohingegen der Schwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung die höchsten Zuwachsraten zu verzeichnen hat. Zudem scheinen sich die meisten Bundesländer bisher bei der Inklusion auf Förderschwerpunkte entweder der körperlichen oder der psychisch-lernbezogenen Beeinträchtigungen zu konzentrieren, und schieben Inklusion am ehesten im Schwerpunkt geistige Entwicklung auf.
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.