Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/196907
Authors: 
Tietz, Andreas
Year of Publication: 
2019
Series/Report no.: 
Thünen Report 69
Abstract: 
In diesem Bericht wird für eine ländliche Gemeinde im Landkreis Stendal (Sachsen-Anhalt) die Höhe der Steuern abgeschätzt, die auf Einkünfte aus der Verpachtung und Bewirtschaftung von Landwirtschaftsfläche im Gemeindegebiet zu entrichten sind. Zudem wird ermittelt, welcher Anteil dieser Steuern der Gemeinde selbst zukommt und welcher Anteil ihr dadurch entgeht, dass Teile der Landwirtschaftsfläche Eigentümern mit auswärtigem Wohnsitz gehören bzw. von auswärtigen Landwirten bewirtschaftet werden. Die Untersuchung beruht auf Daten aus den Liegenschafts- und Grundsteuersystemen der Gemeinde, die im Hinblick auf die Wohnsitze der Steuerpflichtigen ausgewertet wurden. Die Untersuchung zeigt, dass mehr als die Hälfte des privaten landwirtschaftlichen Flächeneigentums auf nicht Ortsansässige entfällt und mehr als die Hälft der Landwirtschaftsfläche von auswärtigen Landwirten bewirtschaftet wird. Die Steuereinnahmen, die der Gemeinde dadurch entgehen, sind aber relativ gering im Verhältnis zu anderen Finanzierungsquellen im Gemeindehaushalt. In agrarstruktureller Hinsicht zeigt diese Untersuchung erstmals an einem konkreten Beispiel eine Methode zur Ermittlung von Eigentums- und Bewirtschaftungskonzentration landwirtschaftlicher Flächen auf Gemeindeebene.
Abstract (Translated): 
In this report, for a specific rural municipality the income tax amount is estimated that is paid by farmers and landowners on their income from farming or leasing land in the municipal territory. Furthermore, the share of this tax amount is assessed that is attributable to other communes due to the fact that farmers and landowners in parts are not resident in the municipality itself. This investigation is based on real-estate data and property taxpayers' data that have been analysed with regard to the taxpayers' residence. It is shown that more than half of the municipality's agricultural property belongs to owners living in other communes, and more than half of the agricultural land is managed by farmers residing outside the municipal territory. However, the income tax amount that is foregone by this municipality is relatively low, compared with other financial sources of the municipal budget. With respect to agricultural structures, this study for the first time provides a concrete example for the assessment of land ownership and land management concentration using municipal real-estate data.
Subjects: 
Agrarstruktur
Einkommensteuer
Bodeneigentum
agricultural structures
income tax
land ownership
JEL: 
H24
H71
Q15
Persistent Identifier of the first edition: 
ISBN: 
978-3-86576-197-2
Document Type: 
Research Report
Appears in Collections:

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.