Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/196137
Authors: 
Rujin, Svetlana
Year of Publication: 
2019
Series/Report no.: 
Ruhr Economic Papers 806
Abstract: 
How do international labor markets respond to a technology shock and what is the main transmission channel across countries with different labor market institutions? To answer these questions, I identify technology shocks using the approach of Galí (1999) and decompose the responses of total hours worked into movements along the extensive and the intensive margins. Overall, my analysis shows that technology shocks have a negative effect on total hours. This effect is stronger in countries with flexible labor markets, where the adjustment takes place along both margins. In contrast, the responses of total hours are smaller in countries with strict labor market legislation, where labor adjustment takes place along the intensive margin. These differences can be linked to the strictness of institutions that target quantity and price adjustments in the labor market.
Abstract (Translated): 
Wie reagieren internationale Arbeitsmärkte auf neue Technologien und wie unterscheiden sich Transmissionsmechanismen zwischen Ländern mit unterschiedlichen Arbeitsmarktinstitutionen? Zur Beantwortung dieser Fragen wird zunächst die Reaktion der geleisteten Arbeitsstunden insgesamt auf einen Technologieschock länderspezifisch geschätzt. Anschließend werden diese Reaktionen in die Anpassungen der Anzahl der Beschäftigten und der Arbeitsstunden je Beschäftigten zerlegt. Die Ergebnisse zeigen, dass die Arbeitsstunden insgesamt negativ auf neue Technologien reagieren. Dieser Effekt ist ausgeprägter in Ländern mit flexiblen Arbeitsmarktinstitutionen, in welchen sowohl die Anzahl der Beschäftigten als auch die Arbeitsstunden je Beschäftigten in Reaktion auf einen Technologieschock sinken. Dagegen ist der Rückgang der Arbeitsstunden kleiner in Ländern mit rigiden Arbeitsmarktinstitutionen. In diesen Ländern erfolgt die Anpassung in Folge eines Technologieschocks überwiegend über die Arbeitsstunden je Beschäftigten. Die Ergebnisse zeigen, dass es einen Zusammenhang zwischen den Transmissionsmechanismen der Technologieschocks und den internationalen Arbeitsmarktinstitutionen gibt.
Subjects: 
technology shocks
labor markets
business cycle fluctuations
structural identification
JEL: 
O40
O57
E32
C32
Persistent Identifier of the first edition: 
Document Type: 
Working Paper
Social Media Mentions:

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.