Bitte verwenden Sie diesen Link, um diese Publikation zu zitieren, oder auf sie als Internetquelle zu verweisen: http://hdl.handle.net/10419/193769
Autoren: 
Bijedić, Teita
Paschke, Max
Pasing, Philipp
Schröder, Christian
Datum: 
2018
Schriftenreihe/Nr.: 
IfM-Materialien No. 272
Zusammenfassung: 
Die vorliegende Studie befasst sich mit Führungskompetenzen für eine erfolgreiche Digitali-sierung. Auf der Basis von Interviews mit der Führungsebene von Unternehmen unterschied-licher Eigentümerstruktur, Branche, Größe und Digitalisierung konnten drei verschiedene Kompetenztypen identifiziert werden. Diese verdeutlichen, dass der Unternehmenskontext und personenbezogene Merkmale der Führungskraft über die Zusammensetzung des Kom-petenzportfolios entscheiden. So haben Führungspersonen in größeren managementgeführ-ten Unternehmen mit einem hohen Digitalisierungsgrad eine breite Kompetenzabdeckung. Unternehmer, die kleinen und mittelgroßen Unternehmen aus dem Verarbeitenden Gewerbe und dem Dienstleistungsbereich vorstehen, erachten fachübergreifende kooperative Kompe-tenzen als bedeutsam, während die Unternehmensführung aus dem Handwerk Selbst- und Fachkompetenzen als entscheidend erachtet. Die Wirtschaftspolitik sollte diese Aspekte für eine zielgruppenorientierte Unterstützung des Mittelstandes berücksichtigen.
Zusammenfassung (übersetzt): 
The study at hand focusses on the leadership skills that are essential for a successful digital transformation of firms. Based on qualitative interviews with executive leaders and stake-holders of a range of companies, we extracted three leadership skill types for a digital trans-formation as well as digitized companies. Our generated typology emphasizes the im-portance of context of the company, when evaluating skill portfolio that might be critical for a successful digital transformation: Leaders of highly digitized, large companies have a holistic approach to leadership. They consider a wide range of competencies important for a leader of a digitized or digitizing company, while leaders of small and medium sized companies (SME) have a more focussed view: Leaders of SME involved in services and manufacturing favour soft skills over IT competencies, while leaders of SME which are focussing on hand-craft favour IT skills and self-competences over social skills. Based on our results, we rec-ommend for policy makers to focus on the context and characteristics of different companies rather than deriving one-size-fits-all solutions for supporting digital transformation.
Schlagwörter: 
Digitalisierung
Führungskompetenzen
Mittelstand
Leadership
Competencies
Digitization
SME
JEL: 
D21
M10
M15
O32
Dokumentart: 
Research Report

Datei(en):
Datei
Größe
781.56 kB





Publikationen in EconStor sind urheberrechtlich geschützt.