Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/193678
Authors: 
Boysen-Hogrefe, Jens
Year of Publication: 
2019
Series/Report no.: 
Kiel Policy Brief 121
Abstract: 
Der Autor stellt fest, dass die gute Finanzlage der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) zwar vornehmlich, aber wohl nicht nur von der Einnahmeseite geprägt ist. Die Ausgaben der GKV sind in den vergangenen 20 Jahren wegen der Alterung der Versicherten merklich gestiegen, wie in dem Beitrag durch eine Zerlegung des Ausgabenanstiegs in Komponenten gezeigt wird. Allerdings haben andere Faktoren einen noch größeren Einfluss. So kam in den Jahren 2016 und 2017 der alterungsbedingte Anstieg der Pro-Kopf-Ausgaben zum Erliegen. Maßgeblich für die Abschwächung sind Zuwanderung und die derzeitige Altersschichtung. Der Autor zieht die Schlussfolgerung, dass die aktuell hohen Rücklagen der Krankenversicherungen nicht in eine Ausweitung der Leistungen umgemünzt werden sollten, da ein Wegfall der derzeit günstigen Umstände für Einnahmen und Ausgaben absehbar ist.
Abstract (Translated): 
The author supports the hypothesis that the current positive financial position of the German health insurance is predominantly but not only driven by the revenue side. Health care expenditures increased markedly due to the aging of the insured persons in the previous 20 years. But the author reveals that other factors had an even higher impact. In 2016 and 2017, aging had almost no effect on health care expenditures. However, migration and the stratification of the current population led to a pause in aging effects. Since headwinds for the revenue side are foreseeable and effects of aging are likely to return, the author concludes that the current financial situation should not lead to extra expenses.
Subjects: 
Demografie
GKV
Ausgabenprofile
Gesundheitsausgaben
Document Type: 
Research Report
Social Media Mentions:

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.