Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/192995
Authors: 
Klus, Milan F.
Müller, Julia
Year of Publication: 
2018
Series/Report no.: 
Diskussionspapier des Instituts für Organisationsökonomik No. 11/2018
Abstract: 
Is leadership changing in an increasingly digitalised work environment? This question arises in corporate practice, societal debates, and in business management research. The evolution of digital technologies changes working environments considerably and creates new challenges for executives. So far, however, only little research has been conducted on how these challenges and technology-driven changes are associated with altered requirements for the skill set needed by executives. In this paper we bridge that gap by applying a three-stage research design. First, we develop a novel conceptual framework in which we categorise leadership skills and associate them with tasks, management level, and leadership experience. Building on this, we conduct semi-structured interviews with executives and systematically investigate job advertisements at the management level. Our interview results show that communication skills, subject-specific knowledge, self-organisation skills, and self-reflection skills are considered particularly relevant in times of rapid technology-driven change. Furthermore, many interview participants identify empathy and an open-mindedness towards the new as crucial personal traits. Our job advertisement analysis further reveals that executives need to be able to speak English, have IT skills, and be flexible, motivated, and stress tolerant.
Abstract (Translated): 
Verändert sich die Führung in einem zunehmend digitalisierten Arbeitsumfeld? Diese Frage stellt sich in der Unternehmenspraxis, in gesellschaftlichen Debatten und in der betriebswirtschaftlichen Forschung. Die Entwicklung digitaler Technologien verändert die Arbeitswelt erheblich und stellt Führungskräfte vor neue Herausforderungen. Bislang wurde jedoch nur wenig untersucht, wie diese Herausforderungen und technologiegetriebenen Veränderungen mit den Anforderungen an die von Führungskräften benötigten Fähigkeiten verbunden sind. In diesem Artikel schließen wir diese Lücke unter Anwendung eines dreistufigen Forschungsdesigns. Zunächst entwickeln wir ein Framework, in dem wir Führungsfähigkeiten kategorisieren und mit Aufgaben, Managementebene und Führungserfahrung verknüpfen. Darauf aufbauend führen wir halbstrukturierte Interviews mit Führungskräften durch und untersuchen systematisch Stellenausschreibungen auf Führungsebene. Unsere Interviewergebnisse zeigen, dass Kommunikationsfähigkeit, fachspezifisches Wissen, Selbstorganisationsfähigkeit und Selbstreflexionsfähigkeit in Zeiten eines schnellen technologiegetriebenen Wandels als besonders relevant angesehen werden. Darüber hinaus identifizieren viele Interviewteilnehmer Empathie und Aufgeschlossenheit gegenüber dem Neuen als entscheidende persönliche Eigenschaften. Unsere Analyse von Stellenausschreibungen zeigt außerdem, dass Führungskräfte insbesondere englische Sprachkenntnisse und IT-Kenntnisse benötigen und zudem flexibel, motiviert und stresstolerant sein sollten.
JEL: 
M12
M15
M51
M54
O32
O33
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.