Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/191310
Authors: 
Bauer, David
Ochsner, Christian
Ragnitz, Joachim
Year of Publication: 
2018
Series/Report no.: 
ifo Dresden Studien 82
Abstract: 
Der Freistaat Sachsen hat in der Vergangenheit erheblich von Fördermitteln des Bundes und der Europäischen Union profitieren können. Diese dürften in den kommenden Jahren aber deutlich zurückgehen. In dieser Studie im Auftrag der Sächsischen Staatskanzlei erarbeiten wir für den Freistaat Sachsen auf Basis einer SWOT-Analyse und einer Abschätzung zur künftigen Fördermittelausstattung aus den ESI-Fonds Handlungsstrategien zur Priorisierung politischer Ausgabenfelder. Im Ergebnis sollte die künftige sächsische Förderpolitik insbesondere die Stärken und Chancen der sächsischen Wirtschaft in den Fokus nehmen. Besonders bedeutsam dürften demnach Ausgaben für Bildung, Forschung, Innovation und Infrastrukturinvestitionen sein.
Abstract (Translated): 
The Free State of Saxony will face substantial reductions of financial support from both the federal government and from the European Union for its operational programs. On behalf of the State Chancellery of Saxony, we develop strategies for the Saxon funding policies. Our results are based on a SWOT analysis and an estimation of future ESI funds. Resulting from this, the Saxon funding policy should focus on its economic strengths and opportunities. According to this, public expenditures in the field of education, research and innovation as well as investments in public infrastructure should be particularly important.
Subjects: 
EU-Strukturfonds
Länderhaushalt
SWOT-Analyse
Öffentliche Ausgaben
Finanzierung
Kapitalbedarf
Subvention
Deutschland
Euro-Zone
Sachsen
JEL: 
H50
H57
ISBN: 
978-3-95942-050-1
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.