Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/191306
Authors: 
Dorn, Florian
Gäbler, Stefanie
Kauder, Björn
Krause, Manuela
Lorenz, Luisa
Mosler, Martin
Potrafke, Niklas
Year of Publication: 
2018
Series/Report no.: 
ifo Forschungsberichte 95
Abstract: 
Die Budgetzusammensetzung zählt zu den markantesten Kennziffern politischer Prioritätensetzung. Welcher Anteil des Budgets bspw. für Soziales oder öffentliche Sicherheit ausgegeben wird, ist dabei Ausfluss politischer Entscheidungen, aber auch wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Rahmenbedingungen. Die vorliegende Studie hat untersucht, wie sich die Budgetzusammensetzung in Deutschland im Zeitablauf entwickelt hat. Die Ergebnisse zeigen ein kontrastreiches Bild der Budgetzusammensetzung in Deutschland. Auffallend sind einerseits die hohen Sozialausgaben Deutschlands, welche bis Mitte der 2000er Jahre einen deutlich steigenden Anteil an den Gesamtausgaben aufwiesen, wobei Reformpolitiken und die robuste wirtschaftliche Entwicklung der letzten Jahre weitere Steigerungen verhindern konnten. Andererseits fällt Deutschland im Bereich der Investitionstätigkeit auf, wo Deutschland sowohl im Vergleich mit der OECD insgesamt als auch zu anderen höchstentwickelten Ländern Europas hinten liegt. Ähnliches gilt für das Bildungswesen, auch wenn bei Bund und Ländern ein Aufwärtstrend erkennbar ist. Im Hinblick auf Ausgaben in den Bereichen Verteidigung und Entwicklung konnte Deutschland die in internationalen Vereinbarungen vereinbarten Zielvorgaben nicht erfüllen - dies gilt jedoch auch für viele andere Länder. Bemerkenswert ist aber, dass sowohl auf Bundesebene, als auch auf Ebene von Ländern und Gemeinden eine sinkende Staatsquote verzeichnet werden kann.
Abstract (Translated): 
The budget composition is an important indicator for the politics of governments. Decisions of the government on the allocation of money for different tasks are discretionary, but are also influenced by economic and social factors. We examined the budget composition in Germany at the federal, state and municipal level over time and compare it with the development in other OECD countries. The results show that Germany had high expenditures for social tasks, especially since the middle of the 2000s. With regard to investments, Germany's contributions were really low compared to other OECD countries and high developed European countries. The same holds true for education expenditures, although those expenditures increased at the federal and state level. In terms of expenditures for defence and development, Germany did not fulfil the internationally agreed targets - but this holds also true for many other countries. Remarkably, the public spending ratio decreased on the federal, state and municipal level in Germany in the last years.
ISBN: 
978-3-95942-052-5
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.