Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/190966
Authors: 
Hirdina, Ralph
Year of Publication: 
2018
Series/Report no.: 
Weidener Diskussionspapiere 65
Abstract: 
Der französische Staatspräsident Emmanuel Maron hat in einer Grundsatzrede an der Pariser Sorbonne-Universität im September 2017 Vorschläge zur Reformierung der Europäischen Union unterbreitet. Die Reformvorschläge umfassen die folgenden sechs Schlüsselbereiche: 1. Ein Europa, das Sicherheit in all ihren Dimensionen gewährleistet, 2. Ein Europa, das auf die Herausforderung der Migration reagiert, 3. Ein Europa, dessen Blick auf Afrika und den Mittelmeerraum gerichtet ist, 4. Europa als Vorbild für nachhaltige Entwicklung, 5. Ein Europa der Innovation und der Regulierung, die an die digitale Welt angeknüpft sind, 6. Europa als Wirtschafts- und Währungsmacht. EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat sich den Vorschlägen weitgehend angeschlossen und diese noch erweitert, indem er für den sechsten Schlüsselbereich neben der Fortentwicklung des Europäischen Stabilitätsmechanismus zu einem Europäischen Währungsfonds und der Einrichtung eines Eurozonenbudgets nebst EU-Finanzminister ein Euro-Vorbeitrittsinstrument für die Mitgliedstaaten fordert, die den Euro noch nicht als Währung eingeführt haben. Die vorgenannten Reformvorschläge werden im nachfolgenden Beitrag einer näheren rechtlichen Betrachtung unterzogen, um zu klären, in welcher Form diese umgesetzt werden könnten.
Abstract (Translated): 
The new elected French President Emmanuel Macron proposed in a key note address at the Sorbonne University in Paris in September 2017 to reform die European Union in the six following areas: 1. A Europe, which guarantees security in all its dimensions, 2. A Europe, which reacts to the challenge of migration, 3. A Europe, which focuses on Africa and the Mediterranean area, 4. A Europe as an ideal of sustainable development, 5. A Europe of innovation and regulation, which are focused on the digital world, 6. Europe as an economic and monetary power. Jean-Claude Juncker, President of the European Commission supports the proposals of Emmanuel Macron. Both intend to strengthen Europe as an economic and monetary power by changing the European Stability Mechanism to a European Monetary Fund and by establishing a financial budget for the Eurozone with a European Financial Minister. Jean-Claude Juncker furthermore wants financial support for those member states of the European Union, which still do not have the Euro as a currency to complete the Eurozone as aimed by the European treaties. This paper discusses the legal steps to implement the proposals of Emmanuel Macron.
Subjects: 
European Treaties
Reforms
European Stability Machanism
European Monetary Fund
JEL: 
E62
K3
O52
ISBN: 
978-3-937804-67-5
Document Type: 
Working Paper
Social Media Mentions:

Files in This Item:
File
Size
642.26 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.