Bitte verwenden Sie diesen Link, um diese Publikation zu zitieren, oder auf sie als Internetquelle zu verweisen: http://hdl.handle.net/10419/190429
Autoren: 
Thießen, Friedrich
Jehmlich, Tommy
Datum: 
2018
Reihe/Nr.: 
Chemnitz Economic Papers 023
Zusammenfassung: 
In Europa stoßen die Iran-Sanktionen der USA von 2018 auf Widerstand. Es wird nach Lösungen gesucht, den Iranhandel unter Umgehung amerikanischer Sanktionen aufrechtzu-erhalten. Der vorliegende Beitrag beleuchtet aus betriebswirtschaftlicher Sicht die Rolle des USD als Leitwährung, die Stärken und Schwächen des internationalen Korrespondenzban-kensystems und die Rolle des Finanzplatzes New York im internationalen Zahlungsverkehr. Es werden Vorschläge für ein modernisiertes Zahlungsverkehrssystem gemacht, das in Europa verankert ist. Das System verringert zum einen den Einfluss der US-Regierung auf den internationalen Handel. Zum anderen würde ein starker Finanzplatz in Europa in Konkurrenz zu New York entstehen.
Zusammenfassung (übersetzt): 
In Europe, the Iran sanctions imposed by the USA in 2018 are meeting with resistance. Solutions are sought to maintain trade with Iran while circumventing the sanctions. This article examines the role of the USD as key currency, strengths and weaknesses of the international correspondent banking system and the role of New York as a financial center in international payment traffic from a business point of view. We suggest a modernized, Europe based payment system, which reduces the influence of the US government on international trade. It facilitates a chance to form a strong financial center in Europe in competition to New York.
Schlagwörter: 
Iran-Sanktionen
Korrespondenzbanken
Leitwährung
Clearing
Tauschhandel
Iran-Sanctions
correspondent bank
key currency
clearing
barter trade
JEL: 
F24
G15
G29
Dokumentart: 
Working Paper
Nennungen in sozialen Medien:

Datei(en):
Datei
Größe
555.85 kB





Publikationen in EconStor sind urheberrechtlich geschützt.