Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/190428
Authors: 
Hartwig, Jochen
Krämer, Hagen
Year of Publication: 
2018
Series/Report no.: 
Chemnitz Economic Papers 022
Abstract: 
In diesem Beitrag wird mit dem Strukturwandel zugunsten des Dienstleistungssektors und der wachsenden Polarisierung der Einkommensverteilung die Interaktion zweier ökonomischer "Megatrends" betrachtet. Im Mittelpunkt stehen dabei die sozialen Konsequenzen der "Baumol'schen Kostenkrankheit", von der große Teile des Dienstleistungssektors betroffen sind. Haushalte mit unterdurchschnittlichen Einkommenszuwächsen werden sich die davon betroffenen Dienstleistungen zukünftig immer weniger leisten können. Dies gilt insbesondere für soziale Dienstleistungen und Gesundheitsdienstleistungen, für die in Zukunft eine ausreichende Finanzierung sichergestellt werden muss, damit die von der allgemeinen Einkommensentwicklung abgekoppelten Bevölkerungsteile einen dauerhaften Zugang zu den von der Kostenkrankheit betroffenen Dienstleistungen haben.
Subjects: 
Strukturwandel
Dienstleistungsgesellschaft
Kostenkrankheit von Dienstleistungen ("Baumol's cost disease")
Polarisierung der Einkommensverteilung
öffentliche Leistungen
JEL: 
G21
G32
G33
Document Type: 
Working Paper
Social Media Mentions:

Files in This Item:
File
Size
762.68 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.