Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/183518
Authors: 
Wollnik, Thomas
Year of Publication: 
1997
Series/Report no.: 
Materialien und kleine Schriften 164
Abstract: 
In zunehmendem Maße wendet sich die Entwicklungsforschung Fragen zu, die den Boden von Beschreibungen sozio-ökonomischer Entwicklungsprozesse anhand quantitativ meßbarer Daten verlassen. Mehr und mehr rücken qualitative Aspekte in den Mittelpunkt des Interesses, wie das Beispiel der Themenstellung der vorliegenden Diplomarbeit verdeutlicht: Hier wird in vorbereitender empirischer Analyse dem Problem nachgegangen, welches die Zusammenhänge zwischen Demokratisierung und wirtschaftlicher Entwicklung sind, wobei exemplarisch die drei afrikanischen Länder Malawi, Namibia und Sambia betrachtet werden. Gibt es derartige Zusammenhänge? Können sie empirisch belegt werden? In welcher Richtung wirken diese eventuellen Zusammenhänge und wie deutlich treten sie zutage? Die vorliegende Arbeit beantwortet diese und ähnliche, damit zusammenhängende Fragen nicht, aber sie zeigt, welche Vorüberlegungen notwendig und angebracht sind, wenn es Ziel ist, diese Fragen zu beantworten. Dabei ist besonders wichtig, daß der hier angesprochene Themenbereich nur ein Beispiel für viele andere ist, bei denen Verbindungen zwischen qualitativen Aspekten der gesellschatlichen Entwicklung einerseits und etwa ökonomischen Entwicklungsverläufen andererseits hergestellt werden sollen. Bei allen entsprechenden Fragestellungen sind die in dieser Arbeit vorgetragenen Überlegungen von nicht unbeträchtlicher Bedeutung.
ISBN: 
3-927276-50-2
Document Type: 
Working Paper
Social Media Mentions:

Files in This Item:
File
Size
286.56 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.