Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/183130
Authors: 
Große, Juliane
Fertner, Christian
Year of Publication: 
2018
Citation: 
[Title:] "Bitte wenden Sie!" - Herausforderungen und Chancen der Energiewende [Editor:] Andreas Stefansky [Editor:] Angelina Göb [ISBN:] 978-3-88838-413-4 [Series:] Arbeitsberichte der ARL [No.:] 22 [Publisher:] Verlag der ARL - Akademie für Raumforschung und Landesplanung [Place:] Hannover [Year:] 2018 [Pages:] 29-38
Abstract: 
The following article summarises the first results of a two-part study on consumption patterns in Denmark and leisure travel in Greater Copenhagen in particular. The study aims to map direct (e. g. free time travel) and indirect (e. g. goods and services) energy use related to different types of spatial structure ("urban" vs. "rural" settlement structure) and investigates possible explanations for differences in the use of energy. The study is on the one hand based on nationwide Danish household consumption data of Statistics Denmark and on the other hand on the results of an online questionnaire survey, which was conducted specifically for this study in May and June 2016 in an inner district of Copenhagen and a small town in the commuter belt of Copenhagen. The results indicate some sort of compensatory activities among city dwellers and suggest thereby, particularly in an urban context, including leisure travel and indirect energy use more in energy efficiency considerations.
Abstract (Translated): 
Der folgende Artikel fasst die ersten Ergebnisse einer zweiteiligen Studie zum Konsumverhalten in Dänemark und zur Freizeitmobilität im Großraum Kopenhagen im speziellen zusammen. Ziel der Untersuchung ist, direkten (z. B. Freizeitmobilität) und indirekten (z. B. Waren oder Dienstleistungen) Energieverbrauch in Hinblick auf raumstrukturelle Unterschiede (städtische vs. ländliche Siedlungsgebiete) abzubilden und mögliche Erklärungen für bestehende Unterschiede im Energieverbrauch zu erarbeiten. Die Studie basiert einerseits auf den Daten einer jährlichen dänemarkweiten Verbraucherumfrage der Statistik Dänemark sowie andererseits auf den Ergebnissen einer Onlineumfrage, die eigens für die gegenständliche Studie im Mai und Juni 2016 in einem Innenstadtbezirk Kopenhagens sowie einer kleinstädtischen Pendlergemeinde im Großraum Kopenhagen durchgeführt wurde. Die Ergebnisse geben Hinweise auf bestimmte Formen eines Kompensationsverhaltens seitens der Städter und legen damit nahe, dass insbesondere im städtischen Kontext Freizeitmobilität sowie indirekter Energieverbrauch vermehrt in Energieeffizienzüberlegungen einbezogen werden sollte.
Subjects: 
urban structure
rebound effect
free time
travel behavior
sustainability
urban planning
Stadtstruktur
Rebound-Effekt
Freizeit
Mobilitätsverhalten
Nachhaltigkeit
Stadtplanung
Persistent Identifier of the first edition: 
Creative Commons License: 
http://creativecommons.org/licenses/by-nd/3.0/de/
Document Type: 
Book Part
Social Media Mentions:

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.