Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/182236
Authors: 
Polt, Wolfgang
Streicher, Jürgen
Biegelbauer, Peter
Binder, David
Dachs, Bernhard
Dinges, Michael
Friesenbichler, Klaus
Hafellner, Silvia
Holzinger, Florian
Hölzl, Werner
Janger, Jürgen
Kasztler, Andrea
Kügler, Agnes
Leitner, Karl-Heinz
Linshalm, Enikö
Oberhofer, Harald
Ploder, Michael
Rammer, Christian
Reidl, Sybille
Reinstaller, Andreas
Rhomberg, Wolfram
Schaper-Rinkel, Petra
Sinabell, Franz
Schwarz, Gerhard
Strauss, Anna
Unger, Maximilian
Unterlass, Fabian
Zahradnik, Georg
Year of Publication: 
2018
Abstract: 
Der Regierungsbericht 2018 zeigt ein vielfältiges und positives Bild österreichischer Forschungs-, Technologie und Innovationsaktivitäten. Österreich hat, im Zeitverlauf betrachtet, seine Forschungsausgaben seit 2005 mehr als verdoppelt, seine F&E-Quote von 2,37% auf 3,19% gesteigert! Im internationalen Vergleich hat Österreich im Hinblick auf die Höhe der Forschungsausgaben in Relation zum Bruttoinlandsprodukt hinter Schweden die zweithöchste F&E-Quote, weltweit die siebthöchste. Der vorliegende Bericht ist im Auftrag der Bundesministerien für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF), Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) und Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) entstanden.
Document Type: 
Research Report
Social Media Mentions:

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.