Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/182130
Authors: 
Michelsen, Claus
Breuer, Christian
Bruns, Martin
Clemens, Marius
Hanisch, Max
Junker, Simon
Schlaak, Thore
Year of Publication: 
2018
Citation: 
[Journal:] DIW-Wochenbericht [ISSN:] 1860-8787 [Volume:] 85 [Year:] 2018 [Issue:] 36 [Pages:] 762-781
Abstract: 
Die deutsche Wirtschaft wird in einem risikoreichen Umfeld ihren Wachstumskurs fortsetzen, allerdings mit etwas geringerem Tempo als zuletzt. Das Bruttoinlandsprodukt wird mit 1,8 Prozent in diesem Jahr, 1,7 Prozent im kommenden und 1,8 Prozent im Jahr 2020 aber weiter merklich zulegen. Insbesondere die Einkommen der privaten Haushalte - und damit der Konsum - kurbeln das Wachstum an, denn der Arbeitsmarkt läuft weiter rund: Die Arbeitslosenquote wird von 5,2 Prozent in diesem Jahr auf deutlich unter fünf Prozent im Jahr 2020 sinken - und damit auch zu kräftigeren Lohnanstiegen führen. Die Inflation bleibt indes mit knapp zwei Prozent moderat.
Subjects: 
business cycle forecast
economic outlook
JEL: 
E32
E66
F01
Persistent Identifier of the first edition: 
Document Type: 
Article
Social Media Mentions:

Files in This Item:
File
Size
319.31 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.