Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/181856
Authors: 
Bardt, Hubertus
Chrischilles, Esther
Fritsch, Manuel
Grömling, Michael
Puls, Thomas
Röhl, Klaus-Heiner
Year of Publication: 
2014
Series/Report no.: 
IW-Analysen No. 95
Abstract: 
Eine funktionsfähige Infrastruktur ist eine der wesentlichen Grundlagen einer funktionierenden und Wohlstand stiftenden Wirtschaft. Dies gilt sowohl für die Industrie als auch für den Dienstleistungssektor. Auch wenn dem Zustand der verschiedenen Infrastrukturen in Deutschland heute ein gutes Zeugnis ausgestellt werden kann, gibt es aufgrund von Qualitätsschwächen teilweise erhebliche Beeinträchtigungen der Geschäftsabläufe von Unternehmen. Die bestehende und gut ausgebaute Infrastruktur ist ein Standortvorteil für Deutschland. Dennoch besteht Anlass zur Sorge angesichts der Herausforderungen, denen sich die wichtigsten Infrastrukturen ausgesetzt sehen: Bei Fernstraßen inklusive der Brücken ist besonders in den westlichen Bundesländern eine zunehmende Alterung festzustellen. Bei der Kommunikationsinfrastruktur liegt die Aufgabe darin, die bestehenden Netze zu ergänzen und durch neue Technologien höhere Qualitäten zu erreichen. Die Energiewende erfordert eine Anpassung des Stromnetzes, um die Versorgungssicherheit zu gewährleisten. Dabei ist die Sicherung einer adäquaten Infrastruktur für Deutschland nicht primär eine Frage der öffentlichen Finanzierung, sondern bedarf struktureller Veränderungen bei der Infrastrukturbereitstellung.
Abstract (Translated): 
A smooth-running economy capable of bringing a nation prosperity requires functioning infrastructure for both industry and the service sector. Though the various elements of Germany's infrastructure are today generally in good shape, its companies business' operations are often hampered, and sometimes even obstructed, by quality deficiencies. Germany's extensive existing infrastructure makes the country an attractive location for investment. Nevertheless, there are grounds for concern in view of the looming challenges facing the most important elements of the country's infrastructure. There are unmistakable and increasing signs, particularly in the west, of trunk roads and the bridges they cross suffering from ageing. In the case of communication infrastructure the task ahead is to complete existing networks and to improve quality through new technologies. The dramatic change in Germany's energy policy, abandoning nuclear power and investing heavily in renewables, will necessitate an adjustment to the electricity system to guarantee uninterrupted supply. Securing the infrastructure Germany needs is not primarily a matter for the public purse but requires structural changes in the way infrastructure is provided.
ISBN: 
978-3-602-45551-5
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.