Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/181830
Authors: 
Bardt, Hubertus
Year of Publication: 
2011
Series/Report no.: 
IW-Analysen 69
Abstract: 
Klimawandel, Klimaschutz und Klimapolitik müssen als Treiber eines Strukturwandels angesehen werden. Speziell der politisch durchgesetzte Klimaschutz in Form einer Verminderung von Treibhausgasemissionen hat Veränderungen der Wirtschaftsstruktur in Deutschland zur Folge. Diese Veränderungen werden vor allem durch die staatlich gelenkte Verteuerung der Energie und des Kohlendioxid-Ausstoßes ausgelöst – etwa über Steuern oder über das System handelbarer Emissionszertifikate. Gerade energieintensive Branchen sind hiervon negativ betroffen, haben neue Risiken zu tragen, werden zu Produktionsumstellungen veranlasst oder wandern schrittweise an Standorte mit günstigeren Kostenstrukturen ab. Es gibt aber auch Unternehmen, für die sich gute Chancen aus dem Klimaschutz ergeben. Diese sind vor allem unter den Anbietern klimaschonender Produkte oder energieeffizienter Technologien zu finden. Positive Wirkungen sind besonders dann zu erwarten, wenn diese Produkte und Technologien in so großem Umfang in andere Länder ausgeführt werden können, dass die zusätzlich entstehende Wertschöpfung in Deutschland den Verlust an Wertschöpfung durch die klimaschutzbedingten Preiserhöhungen übersteigt.
Abstract (Translated): 
Climate change, climate protection and climate policy must be regarded as drivers of structural change. Specifically, successful political pressure to protect the climate by reducing emissions of greenhouse gases leads to changes in Germany's economic structure. These changes are largely the result of government measures to increase the cost of energy and carbon dioxide emissions, for example through taxation and a system of tradable emission certificates. Faced with new risks and forced to reorganise production or gradually relocate where cost structures are more favourable, energy-intensive industries are especially hard hit. Other companies, however, particularly those supplying climate-friendly products or energy-efficient technologies, are finding golden opportunities in climate protection. Benefits will accrue when these products and technologies can be exported in such large quantities that the additional value added created in Germany exceeds the value added lost to price rises due to climate protection policies.
ISBN: 
978-3-602-45490-7
Document Type: 
Research Report
Social Media Mentions:

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.