Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/181162
Authors: 
Achten, Sandra
Leßmann, Christian
Steinkraus, Arne
Year of Publication: 
2018
Citation: 
[Journal:] ifo Dresden berichtet [ISSN:] 0945-5922 [Volume:] 25 [Year:] 2018 [Issue:] 01 [Pages:] 29-31
Abstract: 
Wachstum und sektoraler Wandel allein haben in näherer Zukunft wahrscheinlich keinen dämpfenden Effekt auf die globalen Treibhausgasemissionen. Die vorliegende Untersuchung zeigt, dass Carbon Leakage ein Phänomen ist, welches auch im Kontext der Umwelt-Kuznets-Kurve relevant ist. Werden Emissionsexporte bzw. -importe berücksichtigt, so zeigt sich, dass der absteigende Ast der Umwelt-Kuznets-Kurve ein Trugschluss ist. Wollte man den ökologischen Fußabdruck eines Landes korrekt bestimmen, dann müssten die Emissionen bei der Herstellung aller konsumierten Güter unabhängig vom Emissionsstandort berücksichtigt werden. Hierbei wären eben auch die Emissionen von solchen Gütern miteinzubeziehen, die importiert und im Inland verbraucht bzw. veredelt und weiter exportiert werden.
Subjects: 
Environmental Kuznets Curve
Treibhausgas-Emissionen
Umweltbelastung
Wirtschaftswachstum
Strukturwandel
Außenhandel
JEL: 
O10
Q32
Q50
Q56
Document Type: 
Article
Social Media Mentions:

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.