Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/180897
Authors: 
Nicolay, Katharina
Bertschek, Irene
Spengel, Christoph
Laitenberger, Ulrich
Niebel, Thomas
Buchmann, Peter
Werner, Ann-Catherin
Year of Publication: 
2017
Series/Report no.: 
ZEW-Gutachten und Forschungsberichte
Abstract: 
Diese Studie entstand vor dem Hintergrund, dass digitale Dienstleistungen keine physische Präsenz des leistenden Unternehmens im Land des Leistungsempfängers erfordern und eine Registrierung der Anbieter auf Grund besonderer Besteuerungsverfahren (Mini‐One‐Stop‐Shop und VAT on eServices) lediglich in einem Mitgliedstaat der EU erforderlich ist. Unklar ist, in welchem Ausmaß sich außergemeinschaftliche Anbieter möglicherweise nicht registrieren und eine Durchsetzung des Besteuerungsrechts daher auf Grund fehlender Informationen unterbleibt. Eine Auswertung der bestehenden empirischen Literatur zeigt grundsätzlich die Steuersensitivität des Konsumentenverhaltens auf. Zugleich wird auf Basis europäischer Untersuchungen ein sog. „Home Bias“ identifiziert, der eher auf eine geringere Bedeutung von Drittlandsanbietern als Bezugsquelle digitaler Dienstleistungen hindeutet. Die Auswertungen zur Struktur und zum Volumen digitaler Dienstleistungen zeigen, dass einzelne digitale Dienstleistungssegmente substanzielle Umsätze erzielen. Dabei stechen vor allem die Segmente „Digital Games“ und „Gambling“ heraus, während in anderen Segmenten wie „Classifieds“ und „Dating“ viele der Dienstleistungen nur geringe Umsätze erzielen. Je nach Segment entfallen diese auf wenige Anbieter (bspw. im Segment „Digital Music“) oder sind stark fragmentiert (bspw. im Segment „Pornographical Content“). Die Auswertung der Seitenaufrufe auf Basis von Alexa illustriert darüber hinaus, welche Webseiten innerhalb eines Marktsegments besonders häufig frequentiert werden und somit als Marktführer identifiziert werden können. [...]
Document Type: 
Research Report
Social Media Mentions:

Files in This Item:
File
Size
833.06 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.