Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/180221
Authors: 
Wolf, Robin Paul
Year of Publication: 
2018
Series/Report no.: 
Arbeitspapiere des Instituts für Genossenschaftswesen der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster No. 181
Abstract: 
Art und Umfang der Finanzberichterstattung von Unternehmen über ihre kooperativen Aktivitäten sind umstritten - anekdotische Evidenz und rechnungslegungstheoretische Betrachtungen attestieren mitunter eine zu geringe Transparenz. Um diese Kritik einer empirischen Untersuchung zuführen zu können, bedarf es zunächst einer umfassenden Bestandsaufnahme der Konzernabschlüsse. Die Theorie der Unternehmenskooperation und der Rechnungslegung nach den International Financial Reporting Standards zusammenführend, erhebt die vorliegende Untersuchung die Verteilung wesentlicher Kooperationstypen von Unternehmen des deutschen Prime Standard. Im Ergebnis lässt sich eine nahezu omnipräsente Verbreitung von Unternehmenskooperationen in einer Vielzahl unterschiedlicher Kooperationstypen feststellen. Gleichzeitig zeigt sich eine die Nachvollziehbarkeit erschwerende Vielfalt verwendeter Begriffe, wodurch Befürchtungen über Qualitätsrisiken in der kooperativen Finanzberichterstattung genährt werden. Die gewonnenen Erkenntnisse bereiten die Grundlage für eine Reihe möglicher Forschungsansätze.
Abstract (Translated): 
Nature and extent of financial reporting on entities' cooperative activities are under debate, with anecdotal evidence and theoretical aspects of accounting being used to argue for a lack of transparency. However, for purposes of empirically testing this critique, first a comprehensive stock-taking of the respective group statements is necessary. Uniting cooperative theory and financial reporting according to the International Financial Reporting Standards, this study collects the distribution of major types of cooperation among entities listed in the German prime standard. Results indicate almost an omnipresence of cooperation, in a variety of types. At the same time, the apparent diversity in the applied terms hinders understanding and nurtures fears on qualitative risks in cooperative accounting. The results indicate a number of possible avenues for further research.
Subjects: 
Unternehmenskooperation
Strategische Allianz
Rechnungslegung
IFRS 11
IAS 31
Gemeinschaftsunternehmen
Joint Venture
Cooperation
Strategic Alliance
Fincancial Reporting
Accounting
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
577.32 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.