Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/178668
Authors: 
Frondel, Manuel
Sommer, Stephan
Tomberg, Lukas
Year of Publication: 
2018
Series/Report no.: 
RWI Materialien 123
Abstract: 
Dieser Beitrag untersucht auf Basis einer Befragung von mehr als 5.000 Haushaltsvorständen und eines randomisierten Entscheidungsexperiments die Zahlungsbereitschaft für die Versorgungssicherheit mit Strom. Alternativ zu der Frage nach der eigenen Zahlungsbereitschaft (Contingent-Valuation-Methode, CVM) wurden Teilnehmer nach ihrer Einschätzung der Zahlungsbereitschaft eines hypothetischen Haushalts gefragt. Dieser Ansatz wird Inferred-Valuation-Methode (IVM) genannt und wurde eingeführt, um die als Hypothetical Bias bezeichnete potentielle Überschätzung von hypothetischen Zahlungsbereitschaften zu vermeiden. Unsere Studie stellt einen empirischen Vergleich beider Methoden für das private Gut Stromversorgungssicherheit dar. Die empirischen Ergebnisse lassen Zweifel am Nutzen dieser Methode aufkommen: Entgegen den Erwartungen liegen die IVM-Resultate für Stromversorgungsicherheit im Mittel deutlich über den CVM-Ergebnissen.
Subjects: 
Contingent Valuation Method
Hypothetical Bias
JEL: 
D12
H41
Q41
ISBN: 
978-3-86788-873-8
Document Type: 
Research Report
Social Media Mentions:

Files in This Item:
File
Size
204.33 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.