Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/178079
Authors: 
Lüth, Hendrik
Peters, Jan Cornelius
Puckelwald, Johannes
Herrmann, Hayo
Ollech, Daniel
Niebuhr, Annekatrin
Bröcker, Johannes
Year of Publication: 
2013
Series/Report no.: 
IAB-Regional. IAB Nord 05/2013
Abstract: 
Analysen des Arbeitsmarktgeschehens zielen in der Regel auf Nettoveränderungen ab, also auf die Salden aus Zu- und Abgängen in Beschäftigung oder Arbeitslosigkeit. Diese Nettoveränderungen haben verglichen mit den entsprechenden Bruttoströmen ein relativ geringes Volumen und lassen keine Rückschlüsse auf den Arbeitsplatzumschlag des regionalen Arbeitsmarktes zu. Eine Analyse des auf dem Arbeitsmarkt ablaufenden "Matchings" von A r- beitskräften und offenen Stellen liefert im Gegensatz dazu wichtige Erkenntnisse über die Arbeitsnachfrage, das Arbeitsangebot und mögliche Mismatchprobleme am Arbeitsmarkt. Die vorliegende Studie konzentriert sich auf den im Sinne der Arbeitsmarktpolitik positiven Aspekt des Arbeitsplatzumschlags und liefert detaillierte Erkenntnisse zu den Übergängen aus Arbeitsuche in Beschäftigung für die Arbeitsmarktregion Kiel. [...] Im Gegensatz dazu bietet das Gesundheitswesen in Rendsburg-Eckernförde überdurchschnittlich stabile und das Verarbeitende Gewerbe besonders oft bedarfsdeckende Beschäftigungen für Arbeitsuchende mit Übergang aus ALG II-Bezug. Gemessen an ihrer Größe nehmen allerdings nur wenige Arbeitsuchende eine Beschäftigung in diesen Wirtschaftszweigen auf. Sowohl überdurchschnit tlich viele als auch qualitativ gute Beschäftigungsmöglichkeiten für Arbeitsuchende bietet in Rendsburg-Eckernförde der Wirtschaftszweig Verkehr und Lagerei.
Subjects: 
Arbeitslosigkeit
Arbeitsuche
Beschäftigungsaufnahme
Matching
Rendsburg-Eckernförde
Übergang
Document Type: 
Research Report
Social Media Mentions:

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.