Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/178077
Authors: 
Lüth, Hendrik
Peters, Jan Cornelius
Puckelwald, Johannes
Herrmann, Hayo
Ollech, Daniel
Niebuhr, Annekatrin
Bröcker, Johannes
Year of Publication: 
2013
Series/Report no.: 
IAB-Regional. IAB Nord 03/2013
Abstract: 
Analysen des Arbeitsmarktgeschehens zielen in der Regel auf Nettoveränderungen ab, also auf die Salden aus Zu- und Abgängen in Beschäftigung oder Arbeitslosigkeit. Diese Nettoveränderungen haben verglichen mit den entsprechenden Bruttoströmen ein relativ geringes Volumen und lassen keine Rückschlüsse auf den Arbeitsplatzumschlag des regionalen Arbeitsmarktes zu. Eine Analyse des auf dem Arbeitsmarkt ablaufenden "Matchings" von Arbeitskräften und offenen Stellen liefert im Gegensatz dazu wichtige Erk enntnisse über die Arbeitsnachfrage, das Arbeitsangebot und mögliche Mismatchprobleme am Arbeitsmarkt. Die vorliegende Studie konzentriert sich auf den im Sinne der Arbeitsmarktpolitik positiven Aspekt des Arbeitsplatzumschlags und liefert detaillierte Erkenntnisse zu den Übergängen aus Arbeitsuche in Beschäftigung für die Arbeitsmarktregion Kiel. [...] Werden die Wirtschaftszweige anhand des Anteils bedarfsdeckender Beschäftigungsaufnahmen verglichen, fallen die beiden Wirtschaftszweige Baugewerbe und Verarbeitendes Gewerbe hingegen positiv auf. Von den Arbeitsuchenden, die vor dem Übergang im ALG II-Bezug standen, werden in diesen Branchen jeweils überdurchschnittlich viele bedarfsdeckend entlohnt. Gegensätzliches ist u. a. für den Wirtschaft szweig Gesundheitswesen zu beobachten. Dort sind die Arbeitsuchenden nach dem Übergang zwar vergleichsweise lange beschäftigt, aber die Entlohnung deckt eher selten den Grundbedarf.
Subjects: 
Arbeitslosigkeit
Arbeitsuche
Beschäftigungsaufnahme
Matching
Plön
Übergang
Document Type: 
Research Report
Social Media Mentions:

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.