Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/177901
Year of Publication: 
2018
Series/Report no.: 
Flensburger Hefte zu Unternehmertum und Mittelstand No. 16
Publisher: 
Dr. Werner Jackstädt-Zentrum für Unternehmertum und Mittelstand, Flensburg
Abstract: 
Aufgrund des kontinuierlich steigenden Wettbewerbsdrucks, der nicht nur deutschlandweit, sondern weltweit in allen Branchen stark zunimmt, ist die Herstellung qualitativ hochwertiger und sicherer Lebensmittel heute zum integralen Bestandteil des unternehmerischen Handelns geworden. Jedoch ist die Lage aus Qualitätsmanagement-Standards, aber auch Rechtsnormen und Kundenforderungen unübersichtlich und einer stetigen Veränderung unterworfen. Die Implementierung von Qualitätsmanagement-Standards, beispielsweise als Forderung von Handelspartnern, stellt dabei insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU) vor besondere Herausforderungen. Um den diversen Forderungen und den qualitativ und quantitativ gestiegenen Zertifizierungsanforderungen gerecht zu werden, werden die Standards und Normen häufig oberflächlich oder unvollständig implementiert. Eine pro-aktive Positionierung und nachhaltige Implementierung durch die KMU bleibt in diesem Zusammenhang häufig aus. Dieses birgt besondere Risiken, beispielsweise einen überhöhten Personaleinsatz durch Mehrfachausführung oder die Produktion von Fehlprodukten und kann daher massive wirtschaftliche Nachteile haben. Um diesem Risiko zu begegnen, ist zunächst eine gezielte Positionierung des Unternehmens bezüglich der zu implementierenden Standards notwendig. Dabei findet das unternehmenseigene Qualitätsverständnis, aber auch Forderungen von Kunden, z.B. dem Lebensmittelhandel oder den Konsumenten, Berücksichtigung. Daher kann die Positionierung auch zur Notwendigkeit der Einführung und Aufrechterhaltung mehrerer Standards führen. Um dies effektiv und sicher zu gestalten, ist oft eine integrierte Implementierung der verschiedenen Standards sinnvoll, eine vorkonfektionierte Losung aber in der Regel nicht verfügbar. Daher wurde ein Software-Konzept erarbeitet, dass KMU bei der Einhaltung der gesetzlichen Anforderungen und der Implementierung von Standards und Normen aus dem Bereichen Qualitäts-, Umwelt- und Arbeitsschutzmanagement sowie Religion und Nachhaltigkeit unterstutzen soll. Der Nutzen für die KMU soll darin liegen, bei der Implementierung von Standards doppelte Arbeitsvorgange oder Dokumentationssysteme für ein effizienteres Management zu vermeiden. Um die geplanten Funktionalitäten des Software-Konzepts auf ihre Zustimmung bei potentiellen Anwendern zu überprüfen, wurden Studien unter Einbindung von Experten aus der Lebensmittelbranche durchgeführt. Die Funktionalitäten des Software-Konzepts wurden durchgängig von ≥ 75% der Befragten positiv bewertet.
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.