Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/177830
Authors: 
Holtemöller, Oliver
Lindner, Axel
Year of Publication: 
2018
Series/Report no.: 
IWH Discussion Papers 6/2018
Abstract: 
In diesem Beitrag wird die wirtschaftliche Entwicklung Sachsen-Anhalts seit 1990 im Kontext des ostdeutschen Transformationsprozesses von einer Zentralverwaltungswirtschaft zu einer Marktwirtschaft beschrieben. Die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit Sachsen-Anhalts hat in den frühen 1990er Jahren zunächst schnell gegenüber Westdeutschland aufgeholt, vor allem weil der Kapitalstock modernisiert und erweitert worden ist. Seit einiger Zeit stagniert der Aufholprozess jedoch, und das Bruttoinlandsprodukt je Erwerbstätigen liegt etwa 20% unter dem westdeutschen Niveau. Die wirtschaftspolitische Herausforderung besteht darin, den Aufholprozess durch die Förderung von Forschung und Innovation und durch bessere Qualifizierung der Erwerbstätigen weiter voranzubringen.
Abstract (Translated): 
This article describes the economic development of Saxony-Anhalt since 1990 in the context of the East German transition from a centrally planned economy to a market economy. In the early 1990s, the economy of Saxony-Anhalt caught up quickly with West Germany, mainly because the capital stock was modernised and expanded. Convergence, however, has almost come to a halt for some time now, and gross domestic product per employed person is still about 20% below the West German level. The challenge for economic policy is to further the catchingup process by fostering research and innovation and improving the skills of the workforce.
Subjects: 
Konvergenz
Ostdeutschland
Transformation
Wirtschaftswachstum
convergence
East Germany
transition
economic growth
JEL: 
J11
O11
O47
P23
R11
Persistent Identifier of the first edition: 
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
696.67 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.